Kategorien
Journal

Donnerstag, 24.06.2021

Ein von Telefon-Terminen/Video Calls durchzogener Tag. Erst Team Daily– das ist Routine–, dann 1:1 mit meinem neuem Team Lead (wieder reden & Menschen), danach Standortmeeting mit Beteiligung von mir (ich durfte ein Update aus meinem neuen Team geben; trotz Vorbereitung leichte Panik– ich fühlte mich beim Präsentieren nicht sonderlich wohl)– auch wieder mit Reden & Menschen. Dann fix ein Kundentelefonat (… reden und Menschen), Infos daraus an das Entwicklerteam den Entwickler übergeben (schreiben und Menschen!);

– kurze Echtwelt-Pause: Zum Hausarzt und meine FSME-Impfung auffrischen lassen & Mittagessen holen (wieder Menschen, sogar in echt!)–

und dann noch ein Call mit einem Kunden und einem Drittdienstleister (reden und Menschen und dabei viel denken).

Das war schon etwas viel soziale Interaktion.


Beim Kurzvortrag im Standortmeeting bewusst durchgehend (hoffe ich) gegendert. In der Powerpoint-Präsentation war das ja einfach dank :innen-Schreibweise (Projektleiter:innen, Qualitätsmanager:innen), aber beim Sprechen ists doch nicht so trivial für mich. Ich versuchte das so zu machen wie ichs in Podcasts/Nachrichten höre– mit „Glottisschlag“, aber dafür brauchts offenbar doch ein bisschen Übung. Bei mir klang es am Ende halt eher wie „Projektleiterinnen“– was aber auch kein Beinbruch ist.


Mittagessen: Vegetarischer Döner mit Halloumi


Pünktlich nach dem letzten Telefontermin setzte auf beiden Augen eine Aura ein. Ich konnte auf dem Display nichts mehr erkennen, „in echt“, d.h. in Wohnung und nach draußen, gings so einigermaßen. Zudem Wortfindungsstörungen und Schwindel. Die ungefähr eine halbe Stunde später einsetztenden Kopfschmerzen machten dann klar, was los ist– das war der zweite Migräneanfall innerhalb von acht Wochen. Damit sind es die ca. 2 Anfälle pro Jahr, das reicht dann bitte auch.

Gegen 19 Uhr ins Bett gewankt, Jott übernahm die Kinder.


Ab 23 Uhr wieder wach. Hurra– ach nee, doch nicht.


(Hoffentlich nicht zu viele Schreibfehler etc. eingebaut– so ganz will der Kopf noch nicht wieder)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.