Kategorien
Journal

Montag, 06.12.2021

Einen richtig fiesen Albtraum gehabt, so einen wo man nachts aufwacht, wach liegen bleibt, danach schlecht schläft und sich den ganzen Tag noch an Details erinnern kann. Irks.


Überraschung am Morgen: Der Nikolaus war da :)

Fleißig war er, der Alte. Und Hunger hatten er und sein Esel auch.


Für mich gabs auch was– Ho Ho Ho, Zuckerpo.

(Gestaltung von Jott)


Arbeitstechnisch nicht wirklich was zu tun gehabt, ich konnte mich der Planung fürs neue Jahr widmen (da wird einiges anders) und liegen gebliebenen Kram erledigen.


Für vor Weihnachten einen Termin für ein Beratungsgespräch für eine Vasketomie vereinbart. Jotts Spirale, eingesetzt nach der Geburt der Zwillinge, muss nächstes Jahr raus. Die sinnvollste, weil langfristige und sichere Lösung, ist eine Vasektomie. Wir hatten das Thema in den letzten Jahren schon mehrfach besprochen und jetzt ist es an der Zeit, Taten folgen zu lassen.

Kategorien
Journal

Sonntag, 05.12.2021

Heute konnte Jott liegen bleiben, ich stand auf.

Über Nacht hatte es für Berliner Verhältnisse ordentlich geschneit, eine dünne weiße Schicht Schnee bedeckte alles. Die Kinder waren begeistert und stürmten am Vormittag auf den Hof zum Spielen im Schnee. Leider war es mehr Matsch als alles andere, als sie wieder reinkamen trieften sie. Direkt schlechte Laune gehabt weil es ein ziemlicher Akt ist die Schneeklamotten und Winterstiefel sauber und trocken zu kriegen. Nachdem die erste Waschmaschine lief (die Kinder hatten Schneeengel im Sand gemacht, ihre Sachen sahen dementsprechend aus…) und die Schuhe alle mit Küchenkrepp zum Trocknen ausgestopft waren, machte ich mich also wieder mal schlau wie man Schuhe einfacher trocknen kann und stieß dabei auf einen Einbaukorb für den Wäschetrockner. Elektrische Schuhtrockern scheiden aus, die kosten ein Schweinegeld, müssen entweder irgendwo montiert werden oder rumstehen und mir ist nicht so ganz der Vorteil klar weil die offenbar auch einen halben Tag laufen müssen damit der Schuh nur noch ein bisschen feucht ist. Aber dieser Korb sieht interessant aus für wenns schnell gehen muss, und er kostet auch nicht so viel.


Nachmittags gingen die Kinder und ich eine Runde spazieren, diesmal in Matschhosen und in Gummistiefeln. Noch geht das mit zwei Paar Socken drunter. Wir fuhren mit der S-Bahn eine Station bis Hirschgarten und liefen dann nach Hause zurück. Mittendrin bekam G einen Wutanfall und bockte herum weil sie nicht mehr laufen wollte, das trübte das Vergnügen erheblich.


Abends alles für den Nikolaus vorbereitet und dann das „Rad der Zeit“ auf Prime angefangen. Sieht erstmal nach einer recht soliden Fantasy-Verfilmung aus.

Kategorien
Journal

Samstag, 04.12.2021

Wieder ausschlafen dürfen. Ich schlaf wie ein Stein und höre es nicht, wenn die Kinder sich morgens regen. Hab Jott gebeten mich am nächsten Tag zu wecken, damit sie nicht ständig aufstehen muss.

Den Tag wetterbedingt (Schneeregen, matschig, nass und kalt) größtenteils drinnen verbracht. Ms Schwimmen ließen wir ausfallen, er schniefte dann doch zu sehr.

Nachmittags Wunschzettelvorbereitung bzw. aus den über das Jahr vorbereiteten Wunschzettelentwürfen (M brachte sieben A4-Blätter, beklebt mit Ausschnitten aus Spielzeugwerbungskatogen, an) das meistgewünschte herausarbeiten und nochmal zur Mitnahme durch den Nikolaus aufbereiten.

Kategorien
Journal

Freitag, 03.12.2021

Vor und nach Bringmeister. Während ich spätestens Donnerstagmorgen sorgenvoll in den Kühlschrank schaue weil nur noch so wenig da ist, denke ich nach Lieferung meist „Wer soll das nur alles essen“.


Anderer Kontext, aber auch Lebensmittel: Die Kollegin, die von ihrem Großeinkauf für zwei Wochen erzählte und dass sie dafür wirklich fast 100 Euro ausgegeben hätte! Das war niedlich.

Jott war die Woche ganz angetan, dass unser Einkauf diesmal „nur“ irgendwas um die 160 Euro für die Woche betrug.


„Auf Arbeit“ ein paar Dinge mit Zapier automatisiert. Das soll mir das Leben leichter machen. Nichts elaboriertes, eher Kleinigkeiten die aber nervten/umständlich waren. Ich bin gespannt ob es soviel bringt wie ich denke, mir werden durch die Automatisierung viele nervige Klicks abgenommen + ich hab, wenns funktioniert, einen besseren Überblick über meine Aufgaben dank zentral zusammenfließender ToDos an einer Stelle.


Unsere geplanten Wochenendaktivitäten fallen krankheitsbedingt ins Wasser: M kann nicht zu einem Kindergeburtstag seines Schulfreundes gehen, wir kriegen am Sonntag keinen Besuch. In beiden Fällen sind Familienangehörige der Gastgeber/Besucher krank geworden. In beiden Fällen mit hoffentlich nur einer dicken Erkältung, aber aktuell weiß mans ja nicht so genau (trotz negativer Tests). Jetzt müssen wir mal schauen was wir machen. M hat zwar eigentlich morgen Schwimmtraining, schnieft aber auch ganz schön…


Kurzer Hoffnungsschimmer am Abend: Eine Gewinnbenachrichtigungsmail vom Eurojackpot. Waren dann aber leider nur Siebeneuronochwas statt der erhofften Millionen.


Giffey fordert Kinder-Impfungen an Schulen und Kitas

Das klingt nach einer total sinnvollen Maßnahme. Ich bin überrascht (seit wann gibt es den bitte sinnvolle Maßnahmen?!) und fänds super, wenn das gemacht wird.

Wir hoffen indes weiterhin auf eine baldige Impfung durch den Kinderarzt. Die ersten Imfpstofflieferungen sollen ab dem 13.12. rausgehen, am 18.12. werden G und J 5… Das wäre schön wenn wir sie zeitnah dazu impfen lassen können.

Kategorien
Journal

Donnerstag, 02.12.2021

„Auf Arbeit“ weiter 2022 geplant. Teils sehr zäh.


Nachmittags Kinder abholen, schnell nach Hause (kalt!) und dann fing die Malaise an. Ich wollte mit M Lesen üben, dazu müssen die Zwillinge natürlich (einigermaßen) ruhig sein. Waren sie aber nicht. Sobald ich mich explizit M widmete, machten sie Blödsinn. J übte lautstark Rollen auf dem Sofa, G kam mit der Halligalli-Spiel-Glocke wieder und wollte unbedingt im Wohnzimmer Halligalli spielen.

Es ist so ermüdend, dieses Heischen um Aufmerksamkeit und Beachtung.


Lesen üben sieht mittlerweile so aus, dass M ein Erstlesebuch/Kinderbuch bekommt (heute war es die Weihnachtsgeschichte für Kinder) und dann vorliest. Nach jeder Seite frag ich ihn, was er gelesen hat, dann erzählt er. Das klappt richtig gut, ich bin total baff und stolz auf ihn wie gut er schon lesen kann.


Danach weiter zu viele Kinder, zu viel Kram, zu wenig Erwachsene. Jott kam gegen halb Sechs, das half.

Verzweifelter Ausruf meinerseits, dass mit zwei Erwachsenen, zwei Vollzeitjobs, drei Kindern und dem ganzen Drumherum einfach nichts nebenbei machbar ist.


Beim Abendessen zeigte J seine Mathe-Künste. Mit seinen gerade noch vier Jahren rechnet er sicher Plus und Minus bis 13, das ist ganz schön beeindruckend. Da schlagen Jotts Gene durch.

Bei G hingegen meine (das arme Kind- nach der Grundschule war thematisch Schluss für mich)– ohne Finger zählen und Hilfe geht nichts.

Spannender Vergleich, wenn man die beiden gleichaltrigen nebeneinander sieht.


Abends den Großen Zapfenstreich zur Verabschiedung von Angela Merkel geschaut. Wie zu Jott bemerkt: Sie hat uns unser gesamtes Erwachsenen-Leben– wir sind beide 2005 18 geworden– begleitet, bzw. als Kanzlerin regiert. Es ist schon merkwürdig, wenn so eine Konstante im Leben wegbricht. Nicht das es großartigen Einfluss auf uns hatte (glaub ich).

Kategorien
Journal

Mittwoch, 01.12.2021

Langer Arbeitstag, Jott hatte Nachmittags die Kinder. Relativ unmotiviert vor mich hingearbeitet, die Luft ist raus für dieses Jahr (gefühlt schon seit Wochen).

Abends erfolgreich vor 22 Uhr im Bett gelegen und kurz nach 22 Uhr Licht ausgeschaltet. Nach mehreren Wochen in denen ich viel zu lange wach war, brauche ich das.

Kategorien
Journal

Dienstag, 30.11.2021

Ein Tag, so zäh wie Kaugummi.


Unsere Weihnachtsfeier im Büro wurde abgesagt. Letzte Woche ging noch eine Umfrage rum, in der gefragt wurde wer bei 2G+ dabei wäre. Da hab ich „Ja“ angekreuzt. Heute war ich dann doch froh, das sie abgesagt wurde. Ist einfach vernünftiger.


Nach der Arbeit alle Kinder abgeholt und zum Kinderarzt, Impfen. Die Meningokokken-C-Impfung war bei allen Dreien noch offen. Dabei erfahren, dass es mittlerweile eine Covid-Warteliste gibt und G, J und M drauf setzen lassen.

Der Kinderarzt will loslegen sobald die Stiko-Freigabe vorliegt. Geplant ist wohl, möglichst schnell möglichst viel zu impfen. Die Warteliste umfasst aktuell zwei A4-Seiten mit je ca. 30 Einträgen pro Seite. Mal schauen, ob und wann wir dran sind.


Die Kinder werden schon wieder von Tag zu Tag aufgeregter und aufmerksamkeitsheischender. Vielleicht sagen wir dieses Jahr Weihnachten einfach frühzeitig ab.


Den Tag über mehrere Mails und eine SMS bekommen das meine an die falsche Packstation gelieferte Sendung doch in der richtigen Packstation liegen soll. Kurzzeitig Hoffnung gehabt und nach dem Kinderarzt mit den Kindern dran vorbei gelaufen. War natürlich nichts da.


Beim Wäschemachen andauernd kichern müssen– in der Wäsche war ein brauner Schal von Jott, mein Gehirn machte daraus „Schali Braun“ (LASSEN SIE MICH!). Hat mich gute zehn Minuten erheitert (… eher mehr).

Ich so:

Jott so:

Turns out: Andere Menschen teilen meinen Humor!

Kategorien
Journal

Montag, 29.11.2021

Vormittags mit der Hausverwaltung telefoniert. Jott hatte im September (?) Mängel gemeldet und um eine Erhöhung unseres Betriebskostenabschlags gebeten. Mitte November rief ich interessehalber mal an, erfuhr das unser Sachbearbeiter abwesend ist, gab nochmal unsere Themen durch und bat um Rückruf.

Der folgte natürlich nicht, also rief ich heute wieder an, bekam– warum auch immer– von der Zentrale die DIREKTE DURCHWAHL (die hatten wir bislang nicht bekommen, heute dann schon, yay) unseres Sachbearbeiters, klingelte folglich Sturm und erreichte ihn irgendwann sogar.
Ende vom Lied: Er klagte mir sein Leid weil er völlig Land unter sei, ich bedauerte ihn sehr, fragte ihn dann wie wir das jetzt doch gemeinsam hinkriegen– und zwar am besten so das er wenig Arbeit hat und ich ihn nicht öfter nerven muss– und dann änderte er live am Telefon unsere Betriebskostenhöhe (inkl. “Denise, wie mach ich das? Wo muss ich klicken“?) zum 01.12., wischiwaschi’te ein wenig rum, klagte wieder sein Leid weil das ganze verkackte Objekt noch unter Gewährleistung des Bau-Generalunternehmers sei, der sich aber tot stellt, erklärte nebenbei das es keinerlei fucking Wartungs- und Instandhaltungsverträge für Haus, Hof und Grund gibt und er sich da jetzt kümmern muss („Ich google mir da was zusammen wer das machen kann“) und dann bat ich ihn noch um ein Update per Mail.

Von vier angesprochenen Themen (Erhöhung Abschlag Betriebskosten, Fußbodenheizung heizt antizyklisch, Bewegungsmelder im Flur defekt, Wartungsprotokolle Rauchmelder/Heizung/Belüftungsanlage) wurde also 1 (1!) gelöst, beim Rest kann er nichts machen weil er niemanden erreicht und ich sowieso nicht.

Danach hatte ich Puls, schrieb ein Gesprächsprotokoll und passte, ganz pragmatisch, unseren Kosten-Forecast für 2022 an (50 EUR mehr Nebenkosten eben).

Außerdem regte ich mich _sehr_ über die Unfähigkeit des Eigentümers und der Hausverwaltung als Institution auf. Man kann doch als Mieter bei Einzug annehmen, dass in den Nebenkosten bestimmte Instandhaltungskosten enthalten sind und die nicht noch nach zwei Jahren on top dazu kommen? Das ist doch dann quasi Vorspiegelung falscher Tatsachen, wenn die angesetzten Nebenkosten nicht durch pers. Verbrauch, sondern Abschluss von eigentlich initial benötigten Instandhaltungsverträgen massiv steigen werden (und das wars, was mir unser Sachbearbeiter ankündigte…)?

(Ich hab schon wieder Puls.)

Jott guckte direkt danach nach 5-Raum-Wohnungen, wir lachweinten dann eine Runde und naja, wir planen mental am besten schonmal das eventuelle Gehaltserhöhungen o.ä. direkt in die Miete und Betriebskosten gehen. Was günstigeres finden wir auch mit 200 EUR mehr im Monat nicht.


Sehr zerfaserter Vormittag dadurch, ich fühlte mich zumindest in punkto Arbeitskram sehr unproduktiv.


Nachmittags wieder mit den Zwillingen zur Logopädie gefahren. Die beiden benehmen sich seit Wochen sehr, sehr schlecht; ich vermute das sind nochmal Ausläufer der Autonomie-Phase, gepaart mit Weihnachts„vorfreude“ und Wackelzahnpubertät. Sie sind jedenfalls zum auf den Mond schießen. Wenn ein Lockdown kommt, werde ich sie ausquartieren müssen.

Jott und ich freuen uns schon sehr auf die Pubertät, denn z.B. Gs Modus ist eigentlich dauer-patzig, dauert-schnippisch und dauer-genervt. Wusste nicht das Vierjährige sowas können, aber sie kanns. Wie eine kleine 14-jährige (glaub ich, mir fehlen Erfahrungswerte).


Bonus des Tages: DHL lieferte eine Bestellung nicht etwa an die angegebene fußläufig gelegene Packstation ums Eck, sondern in eine zu der ich 15 Minuten Fahrrad, 15 Minuten Auto oder 20 Minuten Bahn fahren muss. Ein Traum. Dummes DHL.

Leider merkte ich das erst, als ich vor der Packstation stand und der QR-Code nicht erkannt wurde.

Immerhin aber nochmal drei Schritte extra gelaufen, das ist aktuell schon eine Leistung.


Kein ganz so schöner Tag also.

Kategorien
Journal

Sonntag, 28.11.2021

Vormittags viel rumgepusselt, Geschenke für diverse Menschen bestellt, in Whiskey-Recherchen versunken (-> Geschenke), versäumt rechtzeitig rauszugehen und bei zunehmend dickerer Luft drinnen geblieben bis unser Sonntagsbesuch ankam.

Dann gemeinsames Essen, Rommé-Spielen, Vesper, die letzten Sonnenstrahlen draußen auf dem Spielplatz einfangen und irgendwann im Dunklen und Kalten wieder nach Hause gegangen.

Dort Gäste-Verabschiedung, Kinder baden, Abendbrot und anschließend Jungle Cruise mit Jott gucken.

Kategorien
Journal

Samstag, 27.11.2021

Guter Start in den Tag: Als J gg. Dreiviertel Sieben wach war, bot Jott an das ich mich wieder hinlegen konnte. Gute anderthalb Stunden konnte ich noch schlafen, bevor mich die Kinder zum Frühstück weckten. Jott hatte in der Zeit schon das Mittagessen gekocht (Kartoffelsuppe) und Plätzchen gebacken. Es ist mir schleierhaft (und unheimlich), wie sie das macht. Wenn ich morgens aufstehe bin ich froh wenn ich es schaffe unfallfrei Kaffee zu kochen.


Jott war heute von Vormittags bis Abends mit einer Freundin beim Wellness, ich hatte die Kinder. Kurz nach Jotts Aufbruch fuhren wir alle gemeinsam mit den Fahrrädern zu Ms Schwimmkurs. Ich frag mich, wie lange der noch stattfinden kann– für den nächsten Termin wurde inoffiziell schonmal eine 2G+tagesaktueller Test-Regelung angekündigt. Soll mir recht sein, geh ich halt davor noch fix ins Forum zum testen lassen– M gilt ja dank seines Schülerstatus als getestet.

Nachdem wir M abgeliefert hatten, guckten G, J und ich ein bisschen beim Training zu, holten dann im nahen Allende-Center noch ein paar Brötchen zum Snacken, trafen DEN WEIHNACHTSMANN (bzw. einen seiner Doubles), schauten anschließend weiter M zu und fuhren nach Trainingsende allesamt wieder nach Hause.

Dort Mittag + Kinderfilm; während die Kinder Terra Willy schauten machte ich die Wohnung sauber– dazu war ich unter der Woche wegen zu viel Arbeit und drumherum nicht gekommen; dementsprechend viel war zu tun.

Unser Nachmittagsplan fiel leider ins Wasser, obwohl mehrere Wetter-Apps das Gegenteil ankündigten regnete es bei ungefähr 2°C– da blieben wir lieber drinnen bis auf einen kurzen Ausflug ins Forum. Nach dem Film gingen wir in einer Nur-Niesel-Regenpause noch fix zum Schuhe-und-Schlüssel-Laden ins Forum um Js reparierte Schuhe abzuholen (ein Klettverschluss klettete nicht mehr, den hatten sie abgetrennt und einen neuen angenäht) und dann verkrochen wir uns drinnen. M machte Hausaufgaben mit mir, G und J malten auf Tablets Buchstaben nach bzw. übten auch in der Logopädie-App. Irgendwann saß dann jedes Kind vor einem Tablet; ich holte derweil die liegen gebliebene Zeiterfassung der Woche nach.

Beim Abendbrot kamen Jott nebst Wellness-Freundin dann nach Hause. Letztere erzählte ein bisschen aus dem Krankenhaus (sie arbeitet dort -> es ist alles furchtbar, die Lage völlig besch…eiden, wir sollen um Gottes Willen nicht ernsthaft krank werden und ins Krankenhaus müssen, die Covid-Patienten liegen mittlerweile überall und sterben halt teilweise, der Großteil der Patienten ist unfassbar dumm und nimmt auch nach 2 Jahren Pandemie teils zum Husten die Maske ab…) und schnackte noch bisschen mit uns, während die Kinder ins Bett gingen.


Abends nur noch rumlümmeln, parallel Smartphone/Cowboy Bebop und Pomelo/Tortilla Chips futtern.