Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 30.3.2016

Heute wieder Wickeln auf dem Wickeltisch, diesmal in anderer Position um Herrn Schnuffke besser festhalten zu können. Ein totaler Reinfall, halbwegs festhalten konnte ich ihn, aber er brüllte dabei wie am Spieß und versuchte krampfhaft, sich zu befreien. Wickeln war so nicht möglich und beruhigen ließ er sich auch nicht.

Als ich ihn dann hoch nahm, hat er mich von oben bis unten vollgepinkelt.

Ich hoffe inständig, dass auch dieses Verhalten nur eine Phase ist und sie bald vorüber geht.

Seit einiger Zeit schließe ich Einträge mit „Was schön war“ ab. Das hat den Hintergrund, dass der ganze nervige Alltag im Büro und zu Hause die blöde Angewohnheit hat, sich in den Vordergrund zu drängen. Aktiv an schöne Momenten zu denken hilft, den Tag nicht als ganzes negativ zu empfinden. Und da ich die Beiträge im Normalfall vor dem Schlafengehen schreibe, nehme ich quasi die guten Momente mit ins Bett.

Soweit die Theorie.

In der Praxis klappt das nicht immer, aber doch erstaunlich oft.

Heute beispielsweise muss ich nicht an diese Scheißwickelei denken, sondern an die supertolle Bolognese vom Markt, Sonnenschein und angenehm milde Temperaturen nach Feierabend, ein mich anlachendes Kind beim Treffen mit Jott am Bahnhof, das Mango-Joghurt-Eis im Forum, der hervorstehende obere Schneidezahn von Herrn Schnuffke, das von Jott gekochte Abendessen und das auch von Jott für morgen vorbereitete Frühstück.

Und dann fällt eben auf, dass die verdammte Wickelei nur ein unglaublich nerviger Moment war und von ganz vielen anderen schönen Momenten aufgewogen wurde, wo dann auch Herr Schnuffke mit von der Partie war.

Was schön war: Siehe einen Absatz drüber.

3 Antworten auf „Journal Mittwoch, 30.3.2016“

Solch unangebrachtes Verhalten geht auf jeden Fall vorüber. Mein Sohn pinkelt mich schon lange nicht mehr an.
Den Tag mit den Gedanken an die schönen Momente zu beenden, finde ich nachahmenswert!

@Katja: Das lässt mich hoffen.

@jongleurin: Jo. Heute ausprobiert. Funktioniert astrein, mit der Einschränkung das erstmal die Beine rein müssen (aber das ist trotzdem noch zehnmal leichter als normale Windeln). Danke :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.