Kategorien
Journal

Journal Samstag, 30.3.2019

Das schöne Wetter genossen. Mit den Zwillingen auf dem Spielplatz gewesen, bei Da Dalt Eis gegessen, die Sonne genossen, mich über viele blühende Pflanzen gefreut (diese Farbpracht! Diese Kontraste!).

In der Woche bei Oma scheint bei den Zwillingen ein neues Update installiert worden zu sein. Sie interagieren auf einem neuen Level miteinander. Heute hat J G ein „Aua“ gezeigt und was macht G? Guckt, pustet, tröstet, beruhigt, „Is nis slimm, J“.

G kann bis Zehn zählen, verwendet „ich“ und „du“ richtig, bildet recht komplexe Sätze und spricht jeden Tag besser.
J spricht auch besser und immer mehr, hat aber eine sehr merkwürdige Aussprache drauf: „Junge“ z.B. wird bei ihm zu sowas wie „Gange“. „Ich bin ein großer Junge“ klingt folglich wie „Ich große Gange“. Ansonsten ist er in punkto Gestik und Mimik sehr ausdrucksstark. Wenn er G und M belehrt, ist das immer zum Schießen, weil er dabei einen sehr oberlehrerhaften Gesichtsausdruck auflegt.

Ms Einpullerei hat sich in der Woche, in der die Zwillinge nicht da waren, vollständig gelegt. Das bestätigt uns darin, dass es seine Art ist, unsere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Mal schauen, ob wir die wiedererlangte „Trockenheit“ in den normalen Alltag rüber retten können.

3 Antworten auf „Journal Samstag, 30.3.2019“

Unser Sohn spricht auch sehr viel und komplexe Sätze mit 3 – aber teilweise komisch ausgesprochen. Dola Dola ist der Paw Patroller und Düdadeit gleich Süßigkeit – nur als Beispiele. Zum Glück verstehen Mama und Schwester ihn ziemlich gut, Papa selten. ;-)

Hehe, Paw Patrol heißt hier „Pa Pua“ und Marshall ist „Maschell“ -> „Ich Pa Pua Maschell!!“

Wir verstehen ihn aber inzwischen eigentlich immer. Mal muss Jott übersetzen, mal ich :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.