Kategorien
Journal

10.11.2020

Nachdem bei den letzten Waldspaziergänge immer mindestens ein Kind kacken musste und ich mir in diesem speziellen Moment den Stress der Suche nach einem geeigneten Stock zum Graben eines kleines Loches ersparen möchte, bin ich nun stolzer Besitzer eines Klappspatens.

Ich gehe nunmehr davon aus, das nie wieder ein Kind im Wald kacken muss.

Und falls doch: Mit dem Ding kann ich eine Grube ausheben UND einen Baum fällen und den als Donnerbalken drüber legen.


Wieder eine Risikobegegnung in der Corona Warn App, bei Jott auch. Keine Ahnung wo das herkommt.


In der Arbeit in etwas reingeschlittert, das entgegen meiner ersten Auffassung doch aufwändiger und arbeitsintensiver ist. Ein interner Brainstorming-Termin ist wohl doch mehr als ein lockeres Zusammensitzen und Köpfe zusammenstecken…


Beim Spielen mit den Kindern nach der KiTa im Dunkeln gegen Wäsche-Ständer gelaufen. Also nicht direkt gegen den Ständer, aber die hatten oben so kleine Haken und von denen hab ich einen mitgenommen. Meine Stirn sieht jetzt so aus, als ob da ein kleiner bunter Kopf draus wächst.

Aua.

On a side note: Ich bin immer noch schneller als acht- und neunjährige Kinder. Zumindest beim Geradeausrennen. Beim Haken schlagen und bremsen leider nicht. Und die können auch direkt nach dem Sprint wieder lossprinten. Und wieder und wieder und wieder.

Ich bin alt.


In die KiTa-Gruppe der Zwillinge ziehen morgen Achatschnecken ein. Ich bin angewidert und interessiert. Das Terrarium sieht auf jeden Fall schon schön aus, wir haben dafür am Wochenende diversen Kram (Steine, Moos, Holz) gesammelt.


Ein weiterer sehr langer Arbeitstag. Das nimmt langsam überhand– ich hab im November bereits einen Tag rausgearbeitet.

2 Antworten auf „10.11.2020“

Achso, und da ja schon eine kurze Begegnung in 8m Umkreis ausreicht für ne Risikobegegnung, kann das ja schon an ner Ampel passieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.