Kategorien
Journal

Journal Montag, 27.8.2018

Nachts mehrmals bei den Zwillingen gewesen, um zu schauen ob sie noch zugedeckt sind. Heute Nacht hatte es 11°C, da wirds dann auch im Kinderzimmer recht frisch. Die beiden lagen jedes Mal auf den Decken und hatten recht kalte Arme/ Beine, schliefen aber richtig gut- sie wurden lediglich ein Mal gegen Dreiviertel Fünf wach, das ist richtig gut wenn man ihr sonstiges Schlafverhalten berücksichtigt.
Ich hoffe einfach, dass sie sich melden werden wenn ihnen kalt ist, oder sich selbst einkuscheln. Wenn sie tagsüber mit den Decken spielen, können sie das ja auch.


Jott hat für die Zwillinge ultrasüße Zipfelmützenjacken gekauft, mit denen sie heute in die KiTa gingen. Sind sie nicht putzig? 😍

Anlässlich einer Urlaubsübergabe einer Kollegin fuhr ich heute ins Büro, sowas ist live und in echt einfacher. Im Zuge der Urlaubsübergabe bekam ich direkt mal ’ne neue Aufgabe und konnte dafür gleich im Anschluss an einem Meeting teilnehmen und morgen an einer längeren TelKo. Läuft.

Das Abendessen war wieder furchtbar. Die Zwillinge benahmen sich wie die Axt im Walde. Das geht im Endeffekt so, seit ich wieder zu Hause bin, und es ist unglaublich belastend und nimmt mir jede Lust darauf, mich Abends mit ihnen an den Tisch zu setzen. Es endet jedes Mal in Schreien, Bocken und Heulen, und das nervt und ist einfach zuviel. Der Krach, die Sauerei, die Fisimatenten, das ist totaler Mist. Sie stacheln sich auch wunderbar gegenseitig hoch, und M auch wenn wir nicht eingreifen.

M schlief letzte Nacht schlecht und konnte heute Abend beim Zubettbringen auch erzählen, weshalb: Er hatte geträumt, dass ein Tiger kommen und ihn fressen wolle, und das der Tiger dann in die Wand gesprungen sei und da jetzt wohne.
Keine schöne Vorstellung, da würde ich auch schlecht schlafen.
Er wollte deswegen auch nicht schlafen, weil dann ja der Tiger wieder käme… Ihn zu beruhigen war ein hartes Stück Arbeit. Er wollte nämlich nicht glauben, dass es hier keine Tiger gibt und das nur ein Traum war. Schlussendlich hat mir eine kleine, am Bett stehende Spielzeug-Eselfigur geholfen. Das ist jetzt nämlich der Wach-Esel: Der passt die Nacht über auf. Und falls sich wider Erwarten doch ein Tiger anschleichen sollte, dann iaaaht der Esel laut, und das erschreckt den Tiger sooooo doll, dass er vor lauter Schreck pupst (wer kennt es nicht). Und ein pupsender Tiger, na, der kann sich ja wohl kaum noch anschleichen- stattdessen läuft er wieder weg und wir können in Ruhe schlafen.
Mal gucken, ob’s funktioniert.

Warum er gerade vor Tigern Angst… Keine Ahnung. Weder in Büchern noch in der Paw Patrol Serie kamen Tiger vor. Wir wissen ja, dass M eine blühende Fantasie hat und sich vieles sehr bildlich vorstellt, deswegen passen wir auf was er ansehen darf und was nicht.

Was schön war: Die Kinder schliefen heute morgen allesamt bis nach sechs Uhr, Jott und ich konnten in Ruhe zusammen frühstücken.

3 Antworten auf „Journal Montag, 27.8.2018“

Danke für die „Fisimatenten“. Nach 17 Jahren im Ausland war dieses Wort doch schon fast aus meinem Wortschatz verschwunden…;)

Die Zipfelmützenkinder sind echt süß <3
@Abendessen: sind die beiden evtl zu „drüber“, also zu hungrig und zu müde, um noch geordnet zu essen? Das ist hier zumindest der Klassiker. Aber unser Zwerg hat natürlich auch keinen, der mitkaspert. Dann würde sich das extrem hochschaukeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.