Kategorien
Journal

Journal Montag, 1. Januar 2018

Frohes neues Jahr, geneigte (und gerade) Leserschaft!

Wir hatten gestern Abend einen sehr schönen Abend. Die Kinder ließen sich nach anfänglichen Schwierigkeiten vom Böllerlärm nicht im Schlaf stören, das Essen war fantastisch, der Besuch unterhaltsam und die Müdigkeit (bis auf ein kleines Tief gegen 23:15 Uhr) nicht allzu groß.

Gegen 1 Uhr machte ich den Rausschmeißer („Leute, es ist Einse, die Kinder werden morgen früh spätestens ab halb Sieben rumkrähen, wir machen jetzte Schluss“), hielt mit Jott den Atem an und drückte Daumen beim Rausholen des Gast-Babys aus dem Zwillingsschlafzimmer (weder G noch J wachten auf, hurra!), räumte noch ein bisschen auf und dann gings so spät wie seit Ewigkeiten nicht mehr ins Bett: ~1:45 Uhr.

So kann das gern wieder.

Dieses Jahr kam mir die Knallerei draußen weniger vor als in den letzten Jahren. Werden die Menschen vernünftiger? Oder trügt der Schein nur?

Neuer Monat, neuer Ausblick: Im Januar werde ich…

  • … einen Tag komplett allein mit den Kindern verbringen
  • … Weihnachtsschmuck abbauen und den Baum entsorgen (ich würd ihn ja gern vom Balkon schmeißen und überlege schon hin und her, wie ich das anstellen kann)
  • … unseren neuen Zwillingsbuggy Probe fahren
  • … für anderthalb Tage nach Süddeutschland und wieder zurück fliegen, der Arbeit wegen
  • … direkt im Anschluss mal wieder mit dem Fernbus nach Magdeburg fahren
  • … mich mit Jott eingrooven: Erstmals seit etwas mehr als drei Jahren sind wir wieder beide berufstätig und müssen morgen die Wohnung verlassen. Wir sind schon sehr gespannt, wie das so wird, glauben aber, dass wir das gut packen werden.
  • … gut auf mich aufpassen, damit ich AUF KEINEN FALL wieder drei Wochen wegen Grippe ausfalle

M zog sich gestern erstmals allein die Windel aus- auf meiner Betthälfte, als er eigentlich schlafen sollte… Zum Glück passierte kein kleines oder großes Malheur (wenn er mir aufs Kopfkissen gekackt hätte, wäre ich sehr böse gewesen).
Heute kippte er dafür seinen Magic Cup über mein Bettzeug. In den nächsten Tagen sollten wir also vielleicht öfter mal reinschauen, was er so zwischen Zubettbringen und Einschlafen treibt- nur um sicher zu gehen…

Jott hat morgen ihren ersten Arbeitstag seit etwas mehr als drei Jahren. Helfen Sie doch bitte beim Daumendrücken mit, auf dass dieser und die folgenden Tage toll werden.

Was schön war: Mit Jott Ghostbusters (den alten von 1984) gucken, den kannte ich noch nicht. Wieder eine Bildungslücke geschlossen.

6 Antworten auf „Journal Montag, 1. Januar 2018“

Liebe Jott, auch wenn Sie das jetzt wahrscheinlich nicht mehr vor Arbeitsbeginn lesen: die Daumen sind gedrückt und Sie werden das hervorragend machen!
Wer mit drei kleinen Kindern klar kommt, ist auf Chefs und Kollegen bestens vorbereitet, denn die wollen auch nichts anderes: DAS, und zwar JETZT! Nur in höflicherem Ton, und bezahlt wird man auch….☺
Einen tollen ersten Tag wünsche ich!

Diesem tollen Kommentar kann ich mich nur vollinhaltlich anschließen und wünsche (verspätet) ebenfalls das Allerbeste!

Lieber Paul, liebe Jott,

ein frohes neues Jahr mit vielen schönen Momenten, weniger Anstrengung, einer guten Gesundheit und viel Zeit zum Bloggen. :)

Danke für die Einblicke. Ich lese sie täglich und drücke die Daumen, dass der Arbeitsbeginn gut gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.