Kategorien
Elternzeit 2017 Wochenende in Bildern

Journal Sonntag, 3.9.2017 – Wochenende in Bildern #wib

[Weitere Informationen zur Initiative „Wochenende in Bildern“; die Wochenenden der anderen Teilnehmer sind in Wochenende in Bildern 02./03. September 2017 verlinkt.]

Zum Samstag vom Wochenende in Bildern.

Aller guten Dinge sind zwei, offenbar. Heute Nacht schlief lediglich J durch. G erzählte mitten in der Nacht vor sich hin (habe ich nicht mitbekommen) und wurde von Jott zu uns geholt (habe ich nur so halb mitbekommen). Offenbar war sie dann noch ’ne gute Stunde wach, freute sich einen Keks und guckte in die Gegend (habe ich auch nicht mitbekommen). Als G wieder eingeschlafen war, regte sich M, also trug ich G zurück in ihr Bett, damit im Austausch für sie M zu uns kommen konnte. Bäumchen wechsle dich… Aber was solls, nach zwei durchschlafenen Nächten waren Jott und ich trotzdem recht erholt. Außerdem schlief auch J heute wieder lange, erst gegen Dreiviertel Sechs musste ich mit ihm aufstehen :)

Um M Vormittags ein bisschen zu beschäftigen- er kriegt ansonsten in der Wohnung einen Koller- ging ich mit ihm raus, Eicheln suchen. Er sammelt ja furchtbar gern Dinge, und momentan sind es Eicheln. 🌰🌰🌰 Unsere Ausbeute war zur Zufriedenheit des Kindes sehr groß. 🌰🌰🌰

Der Spaziergang tat ihm und mir gut, am nächsten Wochenende machen wir das wieder, und dann auch bevor die erste Eskalationsstufe erreicht ist.

Nachmittags besuchten wir eine Freundin von Jott, die vor kurzem mit ihrem Partner und dessen Kind in unsere Nähe gezogen ist. Wir machten das, was man so macht: Kaffee trinken, Kuchen essen, mit den Kindern spielen und darüber versuchen, ein bisschen zu erzählen. War sehr schön.

Nach Gs Morgenfrisur nun auch Js. Sie ähnelt meiner… Nur das ich nicht mehr so wunderschön weiches, volles, langes Haar habe (eventuell bin ich ein bisschen wehmütig- wobei meine Haare wohl nie so seidenglatt waren).
M befindet sich im Puzzle-Fieber, und da spielt der Schwierigkeitsgrad nicht unbedingt eine Rolle. Vor dem Frühstück mussten es zwei- und dreiteilige Baustellenfahrzeuge sein…
Vormittagsschlaf. J schläft im Bett nur so ein: Die Bettrolle muss immer auf ihm liegen. Mitunter umklammert er sie auch fest und verknotet sich fast darin.

Sobald er schläft, legen wir die Bettrolle wieder ordentlich hin.

Die Eichelausbeute. Da sind schon ein paar dicke Brocken dabei.
Wozu so ein großer Spielwürfel doch gut ist. G zog sich mehrmals daran hoch und freute sich, wenn sie stand.
M und ich spielten Fangen. Dabei reichte es teilweise schon, wenn ich die Fang-Bewegungen nur andeutete.
Sogar im Sitzen! Ich musste tatsächlich nur die Arme nach ihm ausstrecken und er wetzte wieder weg.

Was schön war: Viel mit allen Kindern spielen.

3 Antworten auf „Journal Sonntag, 3.9.2017 – Wochenende in Bildern #wib“

Wie sind Sie denn auf die Idee gekommen, dass mit der Bettrolle zu auszuprobieren? Ich lach‘ mich grad schlapp.
Und wie alt sind die Zwillinge jetzt eigentlich?
Auf eine gute Nacht!

Uns wurde gerade am Anfang (wegen der Schreiproblematik) empfohlen den Raum der Zwillinge zu beschränken, sodass sie sich geborgener und auch selbst fühlen (können). Einfache Bettnestchen ließen da noch zu viel Platz in den Bettchen. Mittlerweile dienen die Rollen eher als Kuscheltier oder Kissen – was ja auch irgendwie beruhigt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.