Kategorien
Journal

Donnerstag, 20.10.2022

Weiter an den Unterlagen gearbeitet. Begleitend zum Wegsortieren schmeiße ich auch alte Unterlagen weg, bzw. versuche es. Wie vermutlich viele Menschen weiß ich nämlich nicht zu 100%, was behalten werden muss und was nicht… Die vielen auffindbaren Infos zu (empfohlenen) Aufbewahrungsfristen widersprechen sich teils komplett, das macht es nicht einfacher.

Die Stiftung Warentest sagt z.B., das alte AV weg können. Der Ratgeber von der ARAG empfiehlt aber, diese mindestens bis zur Rente aufzubewahren. Gehaltsabrechnungen müssen laut Stiftung Warentest nur für das laufende Jahr aufbewahrt werden, laut ARAG-Guide aber bis zur Rente… Das macht es nicht leichter.

Ich versuchs jetzt mit einem hier und da pragmatischen Mittelweg (der aber auch nicht unbedingt konsequent bis zum Ende durchgezogen wird, je nach Thema gibt es Ausnahmen) und hoffe einfach, keine wichtigen Unterlagen versehentlich zu entsorgen.


Wir wollen Anfang November mit Jotts Papa und seiner Frau in den Urlaub fahren. Usedom im Herbst.

So allmählich wirds kritisch: Wenn sich jetzt jemand anstecken sollte, gerät der Urlaub in Gefahr. Jott hat daher beschlossen, die Zwillinge am Wochenende mitzunehmen wenn sie M zu ihrer Schwester nach Aschersleben bringt. M wird dort nämlich die erste Woche der Herbstferien verbringen und an der von Jotts Schwester organisierten Kinder-Musical-Woche teilnehmen.

Das ist für Jott natürlich nochmal eine Schippe anstrengender– mit M allein drei Stunden im Auto zu verbringen geht vermutlich, er würde sie halt drei Stunden lang zuquatschen–, aber mit allen dreien allein… Das ist schon ’ne Hausnummer.

Ich werd von Samstagvormittag bis Sonntagnachmittag allein zu Hause sein. Immerhin kann ich das Schlafzimmer verlassen und in der Wohnung herumlaufen, das ist eine deutliche Verbesserung meiner Lage

(Vermutlich muss mich Jott Sonntagnachmittag mit dem Besenstiel ins Schlafzimmer reinschubsen, während ich „Ich geh da nicht wieder rein! Nur über meine Leiche!“).


DHL hat wohl massiv mit Krankheitsausfällen zu kämpfen: Die für Jott zu Dienstag bestellten Blumen kamen erst heute, weitere Pakete verzögern sich ebenfalls. Passt zu meinem Eindruck aus dem Bekanntenkreis, das die Covid-Herbstwelle gerad Fahrt aufnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert