Kategorien
Journal

Montag, 26.07.2021

Jott und die Kinder waren gestern Abend erst gegen 22 Uhr zu Hause. Erst wurden sie von einem Unwetter im Haus gehalten, dann verzögerte sich eine Pizzabestellung massiv… Die Zwillinge schliefen, kaum lagen sie im Bett.


Ich schlief schlecht. Zu warm, Sportfolgen (kein Muskelkater, aber doch ein ziemliches Ziehen an diversen Körperteilen)– ich wachte immer wieder auf und fühlte mich heute morgen nicht wirklich erholt.


Akute Unlust auf Arbeit am Tagesanfang. Die ToDo-Liste half, runterarbeiten ohne allzuviel Denken ging einigermaßen.

Der Arbeitstag war sehr fragmentiert:

8:30 Uhr – 12:45 Uhr

13:30 Uhr – 14:30 Uhr

15:30 Uhr – 16:00 Uhr

17:00 Uhr – 18:00 Uhr

21:30 Uhr – 22:00 Uhr

Nicht schön, aber es geht– und so passt eben die Logopädie der Zwillinge gut rein.


Zum Abend hingen J und G dann völlig in den Seilen. Die zwei Stunden weniger Schlaf der letzten Nacht zollten ihren Tribut. Dementsprechend schliefen sie auch heute wieder ein. War mir sehr recht, ich ging noch eine Runde laufen. Zum Glück hatte es sich ein bisschen abgekühlt, es macht doch einen Unterschied ob ich bei 30°C laufe oder nur bei 26°C und ohne direkte Sonne.

Relativ viele Sturmschäden von gestern Nachmittag/Abend auf dem Weg, da sind einige dicke Äste runtergekommen. Von den Mirabellenbäumen hatte es auch reichlich Früchte runtergeweht, ich machte eine kleine Pflück- und Sammelpause und versüßte mir den Abendlauf.


Danach Duschen & nebenbei mit Jott in Sweet Tooth reinschauen und parallel Daten aus der Zeiterfassung auswerten.


M gehts wohl gut bei Tante und Onkel & in der Ferienfreizeit. Das hören wir natürlich gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.