Kategorien
Journal

25.02.2021

Weil bei mir heute 11:30 Uhr ein Standort-Meeting stattfand, brachen die Kinder und ich direkt nach dem Aufstehen ins FEZ auf. Frühstück gab es unterwegs vom Bäckerauto. So blieb die Draußenspielzeit gleich, auch wenn wir ungefähr eine Stunde früher als sonst wieder nach Hause fuhren.

Das beim Bäckerauto gekaufte Frühstück fanden die Kinder dann doch nicht so toll; der Schinken vom Schinkenbrötchen hatte Pfefferkrümel am Rand, die Salami vom Salami-Brötchen war zu scharf und im Ei vom Rühreibrötchen war Speck. Die Rettung war der ebenfalls gekaufte Kuchen, den die Kinder wesentlich lieber als besagte Brötchen aßen.
Memo fürs nächste Mal: Brötchen schmieren.

Im FEZ selbst war dann alles wie immer, die Kinder spielten miteinander als obs kein Morgen gäbe und als wir vom großen Spielplatz hinter dem FEZ-Gebäude/-Palast/-wieauchimmerdasheißt nach vorne zum Brunnen gingen und sie Stöcke aus dem Wasser fischen konnten, gabs kein Halten mehr. Drei Minuten bevor wir eh wieder losmussten, stolperte M und trat ins Wasser. Das passte dann also auch. Vielleicht merkt er sichs fürs nächste Mal– es war wohl doch ein bisschen kalt.

Ein anderes Kind stapfte dafür direkt & absichtlich mit seinen Turnschuhen durch den Brunnen, insofern war der eine nasse Fuß bei M gar nicht mal so wild.


Ab 11:30 Uhr also gearbeitet. Wieder diverse Termine & nicht großartig Luft mittendrin um das Gehörte/Gesagte zu verarbeiten. Leute, die es schaffen unmittelbar nach Terminen Mitschriften/Minutes/Notes zu verschicken sind meine Helden; ich wüsste zu gern wie das geht. Wenn ich das mache wäre das ein von Schreibfehlern durchzogenes, wirres Dokument aus dem keiner so richtig schlau wird.

Abends dann wieder mit Jott lange am Küchentisch gearbeitet; bei ihr brennt momentan wohl auch die Hütte.

Eine Antwort auf „25.02.2021“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.