Kategorien
Journal

28.12.2020

Allesamt bis 8 Uhr (!!!) geschlafen, auch die Kinder. Das schreit geradezu nach einem roten Kreuz im Kalender.

Nach einem späten Frühstück pusselten wir ein bisschen in der Wohnung rum, nebenbei machte ich die Abholung von Einlegeböden für einen Pax-Schrank bei uns klar. Klappte alles super, das ist ja offenbar auch keine Selbstverständlichkeit– es gibt leider genügend Leute die bis zur Terminvereinbarung zur Abholung alles minutiös abstimmen, dann aber einfach nicht auftauchen… Jedenfalls ist der Keller ein kleines bisschen leerer.

Am frühen Nachmittag gingen die Kinder und ich auf eine Spielplatztour, bzw. planten wir das. Allerdings hatten die Kinder auf dem ersten Spielplatz soviel Spaß, dass wir eigentlich den gesamten Nachmittag dort verbrachten. Mir wars recht, wir hatten wieder Kekse und warmen Tee dabei und ich was zu lesen.

Nicht so schön: Sie spielten so wild, dass andere Kinder Angst hatten und in Tränen ausbrachen. Bisschen unangenehm…


Die Corona Warn App hat jetzt eine Tagebuchfunktion. Find ich gut, so kann ich die Kontakttagebuch-App runterschmeißen.

Leider (?) gibts keine Verknüpfung zu den „richtigen“ Kontakten, das wäre natürlich sehr praktisch. Aber das ist vermutlich aus Datenschutzgründen sinnvoll.


Die Kinder finden gerade bestimmte Körpergeräusche/-funktionen und die Benennung unfassbar witzig. Das führt dazu, dass z.B. J „Pups Kacke“ singend durch die Gegend zieht und M und G sich dabei vor Lachen fast bepinkeln. Oder sie alle drei absichtlich rülpsen. Und sich ebenfalls fast bepinkeln. Oder sie laut rufend „Ich hab gefurzt“ durch die Wohnung laufen, sich Beifall und Zuspruch ihrer Geschwister einholen und sich einen Ast abfreuen.

Es ist sehr nervig/nervtötend.


Bisschen (sehr) frustriert, weil das eigentlich ganz tolle Weihnachtsgeschenk für Jott (eine neue Handtasche, ihre alte ist kaputt) nicht so einfach zu besorgen ist. Ich hatte eine schwarze Lederhandtasche bestellt, die wurde auf Wunsch von Jott durch das gleiche Modell in braun ersetzt (soweit, so gut– solche Sachen sollte man in echt sehen) und als dann die braune kam, war es die leider auch nicht (Farbdivergenz Online/Realität).

Nächstes Mal müssen wir wohl wieder in echt ins Geschäft gehen. Oder ich schenke einen Gutschein. In Taschenform vielleicht.


Eines der Kinderleuchtbänder hat bereits den Geist aufgegeben. Natürlich das von M, also von dem Kind das am ehesten zu „Ausflügen“ neigt und sich auch mal gegen das Nachhausegehen sperrt. Hrmpf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.