Kategorien
Journal

Journal Montag, 29.6.2020

Ms Quarantäne wurde vorzeitig beendet. Zwar wohl nur auf Grund von nicht miteinander sprechenden Personen in unterschiedlichen Ämtern, aber hey– wir haben es schriftlich.

Sowohl das Bezirks- als auch das Gesundheitsamt scheinen minimal überfordert zu sein: Jott erhielt heute 4 Anrufe von wechselnden Ansprechpartnern.

  1. Anruf: Durchgabe der negativen Testergebnisse– die wir aber bereits letzte Woche Freitag erhalten haben. Sowohl letzten Freitag als auch heute wurden allerdings initial nur vier getestete Personen genannt– wir sind aber fünf… Letzten Freitag wurde ich vergessen aufzuzählen (ich stand auf der Rückseite des Blattes…) und gestern dann J.
  2. Anruf: Info über die Beendigung von Ms Quarantäne.
  3. Anruf: Erkundigung nach Ms Zustand und ob es ihm in Quarantäne gut geht. Jott war überrascht und erklärte, dass die Quarantäne kurze Zeit zuvor telefonisch und im Nachgang auch schriftlich (Mail) aufgehoben wurde.
  4. Anruf: Erboste Sachbearbeiterin vom Gesundheitsamt, die Jott verärgert fragt, weshalb sie im vorigen Anruf erzählte, dass Ms Quarantäne aufgehoben worden sei. Gelinde Irritation von Jott mit Verweis auf Telefon/Mail, überraschte und weiterhin verärgerte Gesprächspartnerin.

Hoffen wir mal, dass die Leute in den Behörden aus sowas lernen und ihre Prozesse optimieren.

Leichter Schreck am Vormittag: Die Feuerwehr stand vor der Haustür und klingelte Sturm. Zum Glück brannte aber nichts/hatte nichts gebrannt, stattdessen steckten eine Nachbarin und ihr Hund im Aufzug fest. Wir (die Zwillinge und ich) durften der Feuerwehr kurz beim vor dem Aufzug stehen & überlegen wie sie den aufbekommen zugucken und beim Rausgehen durften J und G sich beide ins Feuerwehrauto setzen. Tolle Sache.


Finde die Kinder. Das Foto ist aus dem „gepflegten“ Innenhof, wo sich seit Spätsommer letzten Jahres kein Gärtner mehr hinein verirrt hat.

Viel Arbeit mit drückenden Kopfschmerzen. Die Ibuprofen– ich nahm sie beinahe sogar rechtzeitig, soll heißen nachdem sich nach ca. 4 Stunden seit Auftreten keine Besserung einstellte– brauchte ein bisschen, aber ab dem späten Nachmittag gings dann wieder.

In dem Zusammenhang: Für welche Schmerzen sind eigentlich die 200er-Ibuprofen? Wenn ich die nehme, bemerke ich gar nichts.

Die Woche wird arbeitstechnisch nochmal eine Herausforderung: Diverse Termine, Monatsabschluss, Quartalsabschluss, Urlaubsübergabe, freier Freitag, der normale Alltagskram… Mal gucken, ich befürchte gerad diverses in den Urlaub mitnehmen zu müssen bevor ich guten Gewissens abschalten kann.

3 Antworten auf „Journal Montag, 29.6.2020“

Oder für größere Kinder, die den Geschmack von Nurofen Saft fürchterlich finden und schon Tabletten schlucken können. (natürlich dabei unbedingtDosierung/Körpergewicht beachten!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.