Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 29.8.2019

Schlecht geschlafen. Die Wärme konnte ich ignorieren, die Kinder nicht. Ich war wohl alle zweieinhalb, drei Stunden drüben, das ist nicht viel, störte aber trotzdem ziemlich und sorgte für ziemliche Benommenheit nach dem Weckerklingeln.

Das Wetter knallte heute voll rein, ich war bis in die frühen Nachmittagsstunden zu nicht viel zu gebrauchen weil müde/warm. Gut, das wir im Büro ‘ne Klimaanlage haben und mein Job aus am Rechner sitzen besteht.

Mittags, als es besser wurde, endlich mal wieder einen Chupenga-Burrito geholt. Da musste ich vier Wochen drauf verzichten, umso größer der Genuss beim Essen (obwohl die Sauce vergessen wurde– aber was solls, die Zutaten sind ja saftig genug).

Anfang/Mitte September darf ich zu meiner ersten Geschäftsreise, ich bin schon gespannt. Auf meine Anregung wird jetzt geschaut, ob wir mit der Bahn fahren können (Nachhaltigkeit und so)– der ICE von Berlin nach München braucht ja nur noch 4 Stunden. Wäre cool, in der Bahn lässt es sich auch besser dösen als auf so einem Mini-Flug.

Eigentlich wollte ich mit den Kindern nachmittags zum Sport, aber in der KiTa wurde ausgerichtet, dass der heute ausfiele wegen Hitze. Wir machten das Beste draus und fuhren stattdessen Eis essen in Friedrichshagen.

Gut, das wir umgezogen sind: In unserer alten Straße gab es einen Wasserrohrbruch. Die Straßenbahn fährt nicht und die Reparatur soll sich ziehen.

Jott macht ja einmal im Jahr Wellness mit Freundinnen und das möchte ich auch. Also kein Wellness und auch nicht mit Freundinnen/Freunden, aber ein paar Tage Urlaub wären schon nett. Wo es hingehen soll, weiß ich schon so ungefähr– ich würde gern an die Ostsee. Ggf. sogar schon im Herbst. Im Nieselregen am Strand entlang spazieren, so in etwa. Und dann ins Hotel zurück kommen, Abendbrot essen und ins Bett fallen (alternativ einfach im Zimmer versacken, schlafen und nix machen).
Ich dachte so an die drei Kaiserbäder und an Binz– wenn Sie da gute Unterkünfte kennen, die kein Vermögen kosten, immer raus damit (Nichtraucherzimmer, gratis WLAN im Zimmer, sauber, am besten Halbpension). Anderswo geht auch, es sollte aber in einigermaßen erträglicher Zeit mit Bus/Bahn (~bis 4,5h) erreichbar sein.
Für Binz/Heringsdorf wäre das gegeben, das hab ich schon geschaut. Ich müsste halt nur noch eine Unterkunft finden.
Ein bisschen Angst (? in Ermangelung eines besseres Wortes) hab ich ja– ich hab noch NIE allein Urlaub gemacht. Nach 12 gemeinsamen Jahren mit Jott wäre das mal ein Abenteuer.

2 Antworten auf „Journal Donnerstag, 29.8.2019“

Mein Tip ist da:polnische Ostsee. Genauso schön, von Berlin aus näher als deutsche, und Preis nur halb so viel, vor allem das Essen. Wie gut man mit der Bahn hinkommt, weiß ich allerdings nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.