Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 20.6.2019

Gestern Abend noch mehrmals schlafjammernde Kinder und relativ viele Unterbrechungen, das schlaucht ganz schön.
Heute morgen dann sehr gerädert aufgewacht und bis zu Jotts Weckerklingeln 20 Minuten nach meinem liegen geblieben.

Terminbedingt aus dem Home Office gearbeitet. Das lief heut dank mentaler Ohrfeige („Jetzt mach das endlich, du dumme Nuss, das liegt ewig rum… REISS DICH ZUSAMMEN!“) sehr gut, ich hab ordentlich was geschafft. Zwischendurch war Zeit für Wäsche waschen, die Körbe quollen über (doppelt produktives Home Office gewissermaßen).

Kurz vor 15 Uhr zur neuen KiTa aufgebrochen und das Planungsgespräch zur Eingewöhnung mit Ms Bezugserzieherin geführt. Ich bin da guter Dinge, sie macht einen sehr kompetenten und sympathischen Eindruck. Ich glaub, M wird sie mögen.

Danach Kinder abholen. Weil Unwettergefahr bestand, waren sie drinnen. Das erleichterte das Abholen, weil ich die Kinder nicht erst einfangen und abkärchern musste, sondern sie sogar schon einigermaßen sauber waren. I like. Weil sie wuselig und laut waren (vor allem G…), erstmal mit Hörnchen bestochen die sie dann auf dem weiteren Heimweg wegmümmelten.

Zu Hause nicht ganz so viel Kindereskalation, zum Glück.

Abends längeres Auf-Arbeiten der für die Woche fehlenden Zeiten. Vor allem der Pediküre-Termin vom Dienstag haute rein, da fehlten zwei Stunden. Die sind aber jetzt wieder drin.
Ich bin auch bescheuert. Ich hab 60+ Überstunden und schaff es nicht, mal ‘ne Woche im Minus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.