Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 19.10.2017

Bis auf G (die steckt noch mitten drin) sind wir alle auf dem aufsteigenden Ast. Jott hatte zwar am Nachmittag nochmal einen Kreislauf-Durchhänger, aber ein bisschen frische Luft schien da geholfen zu haben.

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie sehr so ein Magen-Darm-Infekt reinhaut- ich fühlte mich heute den Großteil des Tages immer noch wie durchgekaut & ausgespuckt. Nach einem sehr langen Mittagsschlaf mit M gings aber einigermaßen.

Dank Krankschreibung gehts erst am Montag zurück ins Büro. Schlecht für die Arbeit, aber ganz gut für uns, glaub ich.

Um den Krach von drei Kindern, vor allem aber Js permanentes penetrantes Geningel, zu überstehen, habe ich mir Lärmschutzkopfhörer bestellt. Die dämmen ordentlich was weg! Und in Verbindung mit Ohropax kommen nur noch Geräuschspitzen (d.h. richtiges Weinen) durch. Vielleicht wirds damit leichter- die letzten Tage Wochen bekam ich schon Puls, wenn J bereits anfing.

M ist gerade wieder in einer „Mama über alles“-Phase. Mama soll Essen machen, Zähne putzen, Einschlafbegleiten, Tragen, Spielen… Schlimm. Als ob Jott nicht genug zu tun hat. Wir erklären ihm inzwischen recht deutlich, dass nicht immer Mama alles machen kann. Manchmal trotzt er dann (gut zu unterscheiden vom richtigen Weinen: Kein Tränchen läuft), aber da muss er halt durch.

Ich sollte das frühzeitige Zubettgehen- die letzten Tage war es teilweise deutlich vor 21 Uhr- auch in der Arbeitszeit beibehalten. Ich muss nur das Mantra „Schlaf ist eine tolle Freizeitgestaltung“ einüben.

3 Antworten auf „Journal Donnerstag, 19.10.2017“

hallo paul, was für lärmschutzkopfhörer hast du dir besorgt? die teuren von bose oder ein günstigeres modell? schleiche schon länger um das thema rum. viele grüße, eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.