Kategorien
Elternzeit 2017

Journal Montag, 14.8.2017

Ganz, ganz anstrengender Tag. Die Erkältung knallte ordentlich rein und die Kinder waren sehr fordernd. Keine gute Kombination.

Bei G brach am Wochenende das erste Zähnchen durch. Vielleicht ist’s nur Einbildung, aber sie scheint mir seitdem etwas zufriedener zu sein.

J headbangt gern. Er liegt auf dem Bauch, stützt sich mit den Armen ab und wackelt mit dem Kopf nach vorn und nach hinten. Heute schmierte er dabei ab und schlug sich die Nase blutig.

Haben Sie, geneigte Leserschaft, Tipps und Tricks zur Behandlung von Erkältungen? Was hilft bei Ihnen?

Was schön war: 20:12 Uhr, alle Kinder im Bett, Haushalt einigermaßen fertig, ich kann schlafen gehen.

14 Antworten auf „Journal Montag, 14.8.2017“

Erstmal gute & baldige Besserung.
Bei mir hilft Tee trinken, Tee trinken, Tee trinken bei Erkältungen. Ich habe den Eindruck, dass die ganze Flüssigkeit die Erkältungsviren einfach rausschwemmt und durch die Wärne auch Husten & Schnupfen direkt besser werden.
Und ich nehme dann mind einmal täglich eine Multivitamintablette (so eine, die man in Wasser auflöst.)

Hallo Paul,
ich würde keine Mittel a la ‚Aspirin Complex‘ nehmen. Das unterdrückt nur die Symptome. Hilft aber nicht. Der Körper muss die Viren mal besiegen dürfen. Ich weiß, dass es mit Kindern schwierig ist. Man muss funktionieren. Habe selber zwei. Aber mittlerweile schwöre ich auf Ingwer. Heiß. Gegen Kopfweh Ibuprofen. Für sie Nase Aspecton Nasenspray. Und abends auch mal was Abschwellendes. Und wie Sie schon sagten, schlafen.

Gute Besserung.

Lassen Sie diese Complexmittel mal weg. Dann kommen die Infekte auch nicht mehr so häufig. War zumindest meine Erfahrung.

Beste Grüße
Anna

Da haben Sie prinzipiell recht- aber ich habe kaum Zeit, mich zu erholen. Ich muss Tag für Tag funktionieren, wenn ich es nicht tue muss Jott noch mehr übernehmen und kommt an ihre Grenzen. Deswegen suche ich ja nach Mitteln zur Prävention bzw. schnelleren Heilung.

Das die Einnahme von Complexmitteln nicht der Weisheit letzter Schluss ist, weiß ich- aber es muss eben manchmal sein.

Ingwer gibts hier zur Erkältungszeit in Verbindung mit heißer Zitrone und Honig sehr oft :)

Meine Tipps und Tricks sind leider alle nicht so wirklich kompatibel mit Kindern… Aber ich versuche es trotzdem mal.
Wenn ich fit sein muss, gibt es das volle Programm aus der Apotheke, also Nasenspray (ohne das kann ich eh nicht schlafen, mit zuer Nase geht gar nicht. Mein Tipp zum Absetzten: Einfach nur noch in ein Nasenloch sprühen, bis das andere wieder von alleine abschwillt, dann ganz weg lassen), ein fiebersenkendes Mittel also Aspirin, Paracetamol (das nehme ich eher, weil ich mal gelernt habe, dass das am besten Fieber senkt) und wenn ich wirklich fit sein muss, dann auch Gripostad. Da sind dann neben Paracetamol auch noch Koffein und ein abschwellendes Mittel drin (und Vitamin C), damit fühlt man sich zeitweise fast gesund. Das allerdings nicht mehr abends, damit ich schlafen kann (Soll man drei Mal am Tag nehmen). Bei Husten dann auch noch was zum Schleimlösen, also ACC bzw. ein Generikum. Dann der Klassiker, viel trinken, gerne heiße Zitrone mit Honig, Ingwertee oder eben Tee mit Honig und viel Wasser.
Und dann packe ich mich richtig warm ein, mit Joggingbuxe, Schal und Pulli und zwei Decken und schlafe. Das ist tatsächlich mein Allheilmittel, Schlafen und Schwitzen. Aber das ist zumindest tagsüber für Sie nicht praktikabel.
Dann inhaliere ich noch mit Kamillentee und zB Transpulmin (das ist so Zeug zum Einreiben) und reibe ich mich vorm Schlafen auch mit Transpulmin ein.
Und dann leider ich noch ein offensichtlich, damit der Freund mich ein bisschen betüddelt :D

Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

PS: und manchmal nehme ich auch noch Propolis, das stellt mein Vater (der ist Imker) selbst her. Das fällt zwar mehr so in die Kategorie „Wer dran glaubt“ aber nun ja, der löst das ganze in Alkohol, von daher würde ich behaupten, das tötet dann auch Bakterien ab :D

Danke! Das bestätigt mich- früher handhabte ich das genauso :)

Was Propolis ist, musste ich jetzt erstmal googlen… Es klingt aber so, als ob das tatsächlich helfen kann :)

Ich nehme beim allerersten, sich anschleichenden Unwohlgefühl Vitamin C Retardkapseln. Oft kann ich damit die Erkältung mildern, manchmal sogar verhindern. Da ich auch immer sehr erkältungsanfällig war, habe ich die auch mal eine ganze Weile durchgehend genommen und wurde dann nicht mehr so oft krank. Bilde ich mir jedenfalls ein ;)
Am besten ist aber wirklich viel ausruhen und schlafen. Aber dieser Tipp hilft Ihnen ja nichts …
Alles Gute! Ilsa

Hallo und herzlich willkommen Ilsa :) Danke für die Tipps. Vitamin C nehme ich bei aufkommenden Erkältungen in Form von heißer Zitrone, gern auch mit Ingwer und Honig, zu mir- das hat schon öfter geholfen :)

Ingwer Tee: Ingwer aufschneiden, mit heißem Wasser aufgießen. ( ist die ganze schnelle Variante) manchmal presse ich den Ingwer mit einer Knoblauchpresse, dann kommt schön viel Saft raus. Bei mehr Zeit: ca 1 cm Ingwer im Wasser ( für ca 2 Tassen) bissken köcheln lassen.
Inhalieren mit drei Tropfen Jhp (japanisches Heilpflanzen Öl, gibt es in der Drogerie)
Frühzeitig ibu
Schlaf (falls möglich)
Propolis oder Dobendan bei Halsschmerzen
Ein Basembad (gibt es auch in der Drogerie)

Schließe mich den Schreibern davor an: nix nehmen, was unterdrückt, ist dann eh schnell wieder da.

Gute Besserung!

Danke für die Tipps :) Auf die Idee, den Ingwer mit der Presse zu pressen, kam ich noch nicht- bislang schnitt ich ihn immer in dünne Scheibchen und goss diese mit kochenden Wasser auf.

Das Basenbad hört sich interessant an, Baden mache ich bei (aufkommenden) Erkältungen nämlich auch ganz gern :)

Ich (kinderlos!) versuche auch eher mit wenigen Medikamenten auszukommen. Ggf. was zum Fiebersenken (aber auch nicht sofort – das Fieber hat schließlich einen Zweck!) oder, wenn es richtig schlimm ist, Wick MediNait für die Nacht, damit ich ordentlich schlafen kann. Nehme ich aber auch eher selten.

Ansonsten, neben den oben genannten Tipps (heißer Ingwertee oder heiße Zitrone mit Honig, viel Schlaf, warm bleiben, etc.), kann ich noch folgendes anbieten:

-Nasenduschen! Habe ich erst vor ein paar Jahren entdeckt und fand ich gedanklich erstmal gruselig, aber nachdem ich mich endlich mal getraut habe, habe ich gemerkt, dass es eigentlich total angenehm ist (full disclosure: die ersten 4-5 Sekunden sind manchmal etwas unangenehm, aber danach ist es wirklich angenehm!). Hilft sowohl gegen Schnupfensymptome als auch die Viren rauszuspülen. Ich benutze das hier: https://www.emcur.com/produkte/nasendusche-spuelsalz/ (Habe grad gesehen: ab 3 Jahren gibt’s da auch eine Kindervariante.)

Inhalieren! Habe so einen kleinen Dampfinhalator, der Rest ist hier ganz gut beschrieben: http://www.apotheken-umschau.de/Erkaeltung/Richtig-inhalieren–so-gehts-57502.html

Engystol von Heel. Ist vielleicht auch so eine Glaubensfrage, aber ich bilde mir ein, dass es was bringt. Das kommt aber VOR der Erkältung ins Spiel, bzw. ich nehme es, wenn ich zum allerersten mal so eine kleine Vorahnung habe, dass vielleicht eventuell möglicherweise eine Erkältung im Anmarsch sein könnte. Dann stündlich (ich glaube 10 Mal pro Tag) nehmen, am nächsten Tag genauso. Ich bilde mir ein, dass ich dadurch so manche Erkältung schon verhindern konnte.

Gute Besserung!

Oh, vor Engystol sollte noch eine Leerzeile sein, das ist ein weiterer Punkt und gehört nicht zum Inhalieren ;)

Danke ^_^ Inhalieren sollte ich vielleicht doch mal in Erwägung ziehen- ich mags nämlich nicht wirklich. Aber was tut man nicht alles… Nasenduschen haben mich bislang abgeschreckt, aber auch hier: Was tut man nicht alles…

Was mir oft hilft, ist Zink. In Tablettenform, hochdosiert, aus der Apotheke. Sind bisschen teurer, lohnt sich aber. (In den Drogerietabletten ist zu wenig Wirkstoff und die Zusatzstoffe sind nicht so gut, hab ich mir sagen lassen). Es gibt bei den Tabletten verschiedene Trägerstoffe, die dann wohl Einfluss auf die Wirkung haben; Ich hab vergessen, was gut ist, aber das erklären sie in der Apotheke. Ich bin da vor ein paar Jahren drauf gekommen, weil ein befreundeter Arzt mir mal nebenbei erklärte, das Einzige, was wirklich helfen würde, wenn die Erkältung gerade so im Anmarsch ist, wäre Zink. Vitamin C kriege man eh meist schon über die Nahrung. Seither nehme ich bei den ersten Anzeichen immer eine Tablette. Funktioniert wirklich gut.
Und wenn ich dann doch krank werde: das Übliche: Ingwer, Zitrone, Honig. Bei Halsschmerzen evtl. Quarkwickel, bei Sinusitis Kamille inhalieren, und bei Ohrenschmerzen unbehandelte Schafwolle (hab ich direkt beim Schäfer bekommen, hilft erstaunlich gut, einfach ins Ohr stopfen) oder Zwiebelsäckchen, letzteres stinkt aber wie Hölle. (Ich hab keine Kinder und daher Zeit für so Alternativzeugs, aber vielleicht ist ja auch was für dich dabei).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.