Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 18.5.2017

Die verdammten Kinder bringen das beste, aber auch das schlechteste in mir zum Vorschein. Heute eher die schlechten Seiten, vor allem Nachts und Vormittags wechselten sich Phasen von „Ich setz euch alle aus! mit „Welcher Vollidiot kam nur auf die Idee, drei Kinder und dann auch noch in so kurzem Abstand in die Welt zu setzen?“ (klaro, iche) ab. Manchmal fällt mir das liebevoll und empathisch sein sehr, sehr schwer- vor allem, wenn ich permanent angeschrien werde, müde bin, nachts zweieinhalb Stunden vom Schlafen abgehalten werde, immer alles gleichzeitig passieren muss, ich von zu vielen zu erledigenden Dingen überfordert bin und doch eigentlich Jott den Rücken freihalten möchte.

Jott hat’s schwer erwischt. Sie lag heute den ganzen Tag flach, so blass hab ich sie lange nicht mehr gesehen. Der Magen-Darm-Infekt in Verbindung mit wetterbedingten Kreislaufschwierigkeiten hat sie völlig ausgeknockt.

Nach einer äußerst unerfreulichen Nacht- die Kinder, Jotts Zustand- und einem mindestens genauso unerfreulichen Morgen- die Kinder, Jotts Zustand, meine K.o.-heit- gings ab dem Vormittag. Jott hatte nämlich bei meiner Mama um Hilfe gebeten, wir hätten das sonst nämlich nicht geschafft. Meine Mama kam dann auch superfix, und ab da wurde es besser. Ein weiteres Paar Hände genügte, um mit allen Kindern in den Hof verschwinden zu und Jott so ausruhen lassen zu können.

Der Kinder-Durchfall schafft mich. Egal wie eng die Windeln sind, an irgendeiner Stelle kommt immer was durch. Ich konnte heute bei jedem Windelwechseln auch das betroffene Kind umziehen. Dabei kam leider heraus, dass wir von den zu schnell gestiegenen Temperaturen überrascht wurden- wir haben kaum passende Sommerklamotten für die drei Kinder.

Von der Kinderärztin wurde uns heute die Humana Heilnahrung gegen Durchfall empfohlen. Also direkt auf dem Nachhauseweg vom Arzt gekauft und um 12 Uhr verfüttert. Was ich zu spät merkte: Diese Flaschennahrung ist dickflüssiger als unsere normale, d.h. aus den normalen Saugern kommt nichts raus… Also hieß es improvisieren- mit einem Messer schlitzte ich bei zwei Saugern die Öffnung etwas auf und konnte den Kindern so schnell helfen.

Ich hoffe inständig, dass es Jott morgen wieder besser geht.

Ich freu‘ mich gerad über jeden Furz, den ich lassen kann- heißt das doch, dass ich offenbar noch recht gesund bin und keinen Durchfall hab.

Was schön war: Halb Acht schliefen alle Kinder und auch Jott, ich konnte die üblichen Tagesabschlussarbeiten in völliger Ruhe erledigen.

7 Antworten auf „Journal Donnerstag, 18.5.2017“

Klingt echt super anstrengend und ist es sicher auch. Schnelle Genesung für die ganze Familie und alles Gute!!!

Vielleicht bissle naiv gefragt, aber kann hier die Krankenversicherung helfen z.B. durch eine Haushaltshilfe? Ihr habt drei kleine Kinder. Das sollte doch ein Argument sein.

Ich drück Euch dolle die Daumen damit bald alles wieder besser wird.

Du kannst die Humananahrung auch als Brei anrühren, dann ist sie etwas klebiger als normaler Brei. Früher war das Rezept dafür mit auf der Packung drauf, wenn da nichts steht würde ich die Humanamilch einfach mit den üblichen Getreideflocken anrühren. Gute Besserung weiterhin!

Schreibe einen Kommentar zu Anne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.