Kategorien
Journal

Journal Freitag, 19.5.2017

Halb Sechs durch G.s Geräuschkulisse beim Befüllen ihrer Windel geweckt worden. Schlimmes ahnend, sprang ich auf, nahm das putzmuntere und inzwischen fröhlich quietschende kleine Mädchen hoch und lief ins Wohnzimmer, um sie zu wickeln. Aber zu spät, die zwei Minuten hatten bereits gereicht- der Nacht-Body und der Schlafsack waren nicht zu retten, und G. hatte sich so gründlich eingesaut das ich sie direkt in die Wanne steckte.

Ein gelungener Start in den Tag sieht anders aus.

Aber immerhin: So müssen wir nur noch zwei Kinder am Wochenende baden.

In dem Zusammenhang: Was für ein geniales Teufelszeug ist eigentlich Gallseife? Ich hab damit noch JEDEN Fleck rausbekommen, es ist der Wahnsinn.

Langsam, sehr langsam, scheint die Situation besser zu werden. Jott war heute nicht mehr komplett ausgeknockt, und die Kinder haben zwar immer noch keinen festen Stuhl, aber es ist auch kein Durchfall mehr (Achtung; unappetitlich: Mehr so Richtung Fango-Packung). Sie schaffen es zwar immer noch, sich und ihre Klamotten komplett zu bekacken, aber die Frequenz in der das passiert ist enorm runtergegangen.

Vor allem M. müssen wir bis Montag Morgen wieder richtig gesund kriegen, damit er in die KiTa gehen kann.

J. kann robben! Sowohl vorwärts als auch rückwärts. Ich entdeckte das heute eher zufällig, als er wiederholt an anderen Stellen (weiter hinten, weiter vorne) lag als ich ihn hingelegt habe.

M. tut mir ein bisschen leid. Wir haben ihn, wie vom Arzt empfohlen, auf eine Diät bestehend aus geriebenen Apfel und Brot, Toast, Brötchen und Pizzabrötchen ohne alles (keine Zeit zum Kochen, die Lieferdienste freuts) umgestellt, und das sagt ihm eher weniger zu. Heute Vormittag erwischten wir ihn, wie der mit der Hand im Vorratsschrank nach etwas Essbarem suchte…

Morgen gibt es für ihn Nudeln ohne alles, das sollte ihm mehr zusagen.

Um ihm das Essen ein bisschen schmackhafter zu machen, kam Jott auf die großartige Idee, mit Ausstechformen Figuren in den Toast zu stechen. Das kam super an, M. aß voller Freude die verschiedenen Toast-Tiere.

Dem Putzmann haben wir abgesagt- es ist so schon schlimm trubelig in der Wohnung… Dementsprechend sieht es allerdings auch aus. Aber gut, das hat halt gerade keine so hohe Priorität.

Die Humana Heilnahrung gibt es offenbar ausschließlich im 300g-Beutel. Das entspricht ungefähr zehn Flaschen und deckt gerade mal einen Tag Zwillings-Ernährung ab… Wir haben also einen entsprechend großen Vorrat an Päckchen angelegt.

Unseren Nachbarn von oben wurde ihr Buggy aus dem Hausflur geklaut. Hoffentlich bleiben unser Buggy und der Zwillingskinderwagen an Ort und Stelle. Ist zwar beides durch die Hausrat-Versicherung gegen Diebstahl versichert, aber das wäre eine neue Baustelle die wir ungern eröffnen möchten.

6 Antworten auf „Journal Freitag, 19.5.2017“

was M auch darf sind Möhren, das Carotin ist ebenfalls wie das Pektin ein natürliches Durchfallmittel. Als Suppe, gestampft mit Kartoffeln, gerieben…was immer er mag.
Und geriebener Apfel mit reingebröseltem Zwieback ist auch lecker

Hallo Herr Paul,

Können Sie den Kinderwagen vielleicht mit einem kleinen Schloss sichern?
So ein Fahrradschloss und dann am Treppengeländer festketten oder so?

Liebe Grüsse
asty

Wir haben leider kein geeignetes Treppengeländer/ keine Haken etc.. Wenn wir den Kinderwagen abschließen, dann mit einem stabilen Fahrradschloss durch Hinterräder und Gestänge. Das Schloss ist auch gut sichtbar, so das (hoffentlich) auch ein Abschreckungseffekt besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.