Kategorien
Elternzeit 2016

Journal Montag, 25.7.2016

Jepp, Jotts Mama hatte sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen. Heute fielen drei weitere Miturlauber deswegen aus- zum Glück weder Jott noch Herr Schnuffke noch ich. Hoffentlich bleiben wir verschont.

Heute war deswegen- und auch weil das Wetter nicht so schön war- ein Ausruhtag, mit Spielen und langen Mittagschlaf und Nichtstun.

Jott rief heute bei der deutschen Servicenummer unseres Ferienhausanbieters an und erreichte, dass der Vor-Ort-Mitarbeiter vom Samstag heute noch einmal vorbei kam. Diesmal war er ein wenig freundlicher und lösungsorientierter, so ist der relativ zeitnahe eventuelle Umzug in ein anderes Haus nun doch eine Option. Wir sollen ihn morgen anrufen und erfahren dann mehr.

Herr Schnuffke lehnt mich seit ein paar Wochen in vielen Situationen ab. Das sieht so aus, dass er die Hände über den Kopf wirft, den Rücken zum Hohlkreuz krümmt, den Kopf nach hinten schmeißt, sich anschließend versteift und schreit wie am Spieß. Wenn es soweit ist, kann ihn nur noch Jott beruhigen, jegliche Versuche meinerseits sind aussichtslos.

Die Situationen sind alltäglich: Wickeln, Schlafanzug anziehen, Schuhe anziehen, Zudecken, Ausziehen… Das macht es so schlimm.

Die ersten paar Tage dachte ich noch, das geht fix vorbei. Nach zwei Wochen war ich zermürbt, nach drei Wochen wütend, nach vier Wochen hatte ich Angst vor diesen Momenten, und inzwischen bin ich beim ersten Schreiton auf 180 und möchte einfach nur weg. Ich weiß nicht, was ich machen soll, bin hilflos und angenervt und überfordert.
Heute hat mir Jott einen Artikel geschickt, in dem einige Lösungsansätze gegeben werden. Ich hoffe, sie erweisen sich als hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.