Kategorien
Journal

Journal Montag, 23.5.2016

Bei einem erneuten Telefonat mit einem anderen Mitarbeiter unseres Kunden stellte sich heraus, dass die am Freitag erhaltenen Informationen teilweise unvollständig waren und jetzt doch alles ganz anders ist als gedacht. Hrmpf.

Das Kind macht mich derzeit Abends wahnsinnig. Ich habe keine Lust auf stundenlanges Wickeln und in den Schlaf begleiten. Es wäre schön, wenn Herr Schnuffke manchmal einfach funktionieren und nicht ständig rumzappeln und sich freiwinden würde- ich kann mir weitaus schöneres vorstellen als diese Show.

Aber vermutlich muss eher ich von festen Abendplänen wegkommen und mich einfach darauf einlassen- der Wunsch ist ja eigentlich und auch uneigentlich ziemlich dämlich. Als ob Herr Schnuffke weiß, dass sich meine Welt nicht nur um ihn dreht und ich noch anderen Kram zu erledigen habe.

In sieben bis acht von zehn Fällen mache ich ihn ja gern Abends fertig, weil ich dann wenigstens noch etwas Zeit mit ihm unter der Woche verbringen kann, aber wenn die Zeit dann eher Krampf und Stress ist habe ich auch keine Lust- und das war an den letzten Tagen unter der Woche der Fall.

Im Chat mit zwei Kolleginnen- eine bekommt demnächst ihr Baby- nach Besprechung des Filmplakats zu Hangover (das mit dem Baby in der Trage, das nach vorn guckt) in die Falle getappt und geschrieben, dass sie das Kind dann aber bitte nicht so tragen sollen- die Nachteile sind ja inzwischen relativ gut dargelegt.
Das war allerdings bekannt, demzufolge war die Reaktion verhalten.

Also wieder was gelernt: Nur noch den Senf zu solchen Dingen dazu geben, wenn jemand explizit fragt.

Was schön war: Mit Jott in Ruhe frühstücken. Herr Schnuffke schlief heute bis kurz vor meinem Aufbruch ins Büro und ließ uns daher ein wenig Zeit für uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.