Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 23.5.2019

Wie üblich viel zu spät. Der Tag war pickepackevoll, und zwar so voll, dass mal wieder die Mittagspause dran glauben musste. Das kam in den letzten Wochen öfter vor und ist definitiv kein Zustand. Ich weiß allerdings nicht, wie es besser werden soll– es sind einfach zu viele Aufgaben zu erledigen und zu wenige Schultern, auf die sie verteilt werden können.

Ende April machte ich mir ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk: Eine Tasse und einen Teller aus der Areia-Serie von Motel a Miio. Beides steht im Büro auf meinem Platz und wird rege benutzt. Und was soll ich sagen: Das war ein tolles Geschenk. Teller und Tasse sehen wunderschön aus und fassen sich toll an. Selbst der unglasierte Boden ist bearbeitet und nicht rau, sondern glatt geschliffen und fühlt sich „weich“ an. Ich freu mich wirklich bei jeder Benutzung drüber.

Ach, und das beste: Die Tasse ist unglaublich groß. Da passt ordentlich viel Kaffee rein.


Brachte mir der syrische Kollege heute aus Neukölln mit. Ich hatte ihn gefragt, ob er, wenn er wieder mal in der Ecke ist, den guten Stoff für mich besorgen könne– von Köpenick aus ist‘s ja ‘ne halbe Weltreise. Und er konnte und besorgte.
Dementsprechend versüßt wurde Jott und mir der Tag dadurch. Wir haben da auch eine tolle Regelung gefunden: Alles mit Pistazien bekomme ich, alles mit anderen Nüssen sie.

Abends ein bisschen beim Spiel Union gegen den VfB Stuttgart mitgefiebert. Ich bin absolut kein Fußballfan, aber die langjährige Nachbarschaft zum Stadion macht etwas mit mir. Jedes Mal, wenn ich die Public Viewer heute ihre Unioner anfeuern hörte (bei geöffneten Fenster merkt man das, vor allem Abends, super), schaute ich kurz nach, wie der Spielstand ist, und freute mich dann am Ende über das Remis.

Montag wirds dann nochmal spannend, da spielen sie nämlich bei uns. Mal schauen, wie voll das alles wird.

Was das größer werden der Kinder so mit sich bringt: Unser Abendbrot hat sich mittlerweile auf ~19 Uhr verlagert. Dementsprechend sind die Kinder erst gegen 20 Uhr im Bett und schlafen so gegen 20:30 Uhr. Unsere Freizeit (bzw. in meinem Fall die Abend-Arbeitszeit) beginnt so zwischen 20:30 Uhr und 21 Uhr…

Während ich ~20 Uhr hundemüde bin und mich sofort hinlegen könnte, bin ich jetzt munter und fit und fröhlich. Eule sein nervt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.