Kategorien
Journal

Journal Montag, 21.9.2015

Am Morgen zur Urlaubsvertretung meiner Hausärztin gestiefelt, nur um dort zu erfahren dass der Vertretungsarzt ebenfalls im Urlaub ist und dessen Praxispersonal von nichts wusste. Super. Also zurück nach Hause, Jott gefragt ob sie einen okayen Arzt in der Gegend kennt und auf ihre Empfehlung hin zuerst telefonisch erkundigt ob überhaupt ein Arzt zum Ausstellen einer Krankschreibung anwesend ist- gelegentlich lerne ich dazu. Weil es inzwischen nach 8:30 Uhr und somit nach Beendigung der Akutsprechstunde war, geriet ich unter die Terminpatienten, durfte im Wartezimmer Platz nehmen und eine ziemlich lange Zeit in meiner mitgebrachten GeoEpoche über die RAF lesen.

Nach gut zwei Stunden verließ ich die Arztpraxis mit einer neuen Krankschreibung und darf mich jetzt bis Freitag erholen. Das ist das allererste Mal, dass ich mich nicht mit einer halb auskurierten Erkrankung zur Arbeit schleppe, und ich habe Schuldgefühle deswegen. Schlau ist das nicht.

Das Kind schnieft und schnauft und niest und hustet und möchte nur noch getragen werden, sonst beschwert es sich. Mit anderen Worten: Alle drei Personen im Haushalt sind krank. Auch mal ’ne Erfahrung.

2 Antworten auf „Journal Montag, 21.9.2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.