Kategorien
Journal

Journal Montag, 14.9.2015

Örks. Was gestern Abend mit einem leichten Pieksen im Hals begann, wuchs sich bis heute morgen zu handfesten Halsschmerzen aus. Gepaart mit Matschigkeit und Schlappheit also ein Fall für „Nee Leute, ich bleib heut zu Hause“. Ich hoffe, es ist nur eine kleine Erkältung und nicht der Auftakt für eine richtige Erkrankung. Ernsthaft krank (so mit zwei Wochen Krankschreibung und hohen Fieber und fünf Tage am Stück Bettruhe) war ich zuletzt zur Schweinegrippe-Zeit, das müsste 2010 oder so gewesen sein.

Das Kind ist derzeit etwas anstrengend fordernd: Er möchte nur mit Körperkontakt schlafen, trinkt alle 90 Minuten und verlangt ansonsten lautstark nach Bespaßung. Prinzipiell ist das ok, vor allem da wir zu zweit sind- aber als mir dann heute die Augen tränten und der Kopf brummte war das doch eher unschön. Ich möchte nicht wissen wie das ist, wenn ich richtig krank bin.

Auf Grund besagter tränender Augen nicht viel gelesen, dafür aber umso mehr Gedanken gemacht. Darin bin ich gut, es müsste nur öfter was dabei rauskommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.