Kategorien
Journal

Dienstag, 16.08.2022

Für einen Kundentermin, bei dem uns unsere Ansprechpartnerin ein neues Tool vorführen wollte, alle eingeladen– außer eben unserer Ansprechpartnerin. Weil das ein zwischen Tür und Angel vereinbarter, auch eher informeller Termin war, hatte sie das auch nicht mehr auf dem Schirm und war dann natürlich in „richtigen“ Terminen.

Meine Kollegen und ich saßen dann heute Nachmittag im Teams Meeting zusammen, wunderten uns, wunderten uns mehr, ich schaute sicherheitshalber nochmal in die Termin-Details und dann dämmerte es mir.

Sowas ist mir auch noch nicht passiert…


Vormittags Arzttermin mit J. Kind aus der Kita abgeholt, zum Arzt gebracht, nach Hause gegangen, ein halbes Stündchen gearbeitet, Kind vom Arzt abgeholt und in die KiTa gebracht. So kommt man auch auf seine 10.000 Schritte am Tag.


Wie gut wir es in punkto KiTa-Öffnungszeiten haben, wurde mir heute klar als ich die Öffnungszeiten der Einrichtungen der kleinen Kommune im Stuttgarter Umland, die ich bei der Digitalisierung unterstütze, bemerkte. Insg. drei Einrichtungen:

  • Einrichtung 1 und 2: Montag – Freitag von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr (ohne Mittagessen)
  • Einrichtung 1 und 2: Verlängerte Öffnungszeiten von Montag – Freitag von 07.30 Uhr bis 13.30 Uhr (ohne Mittagessen)
  • Einrichtung 3: 4-Tage-Ganztagesbetreuung von Montag – Donnerstag von 07.30 Uhr bis 16.30 Uhr mit Mittagessen und am Freitag von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr ohne Mittagessen.

Ich würd gern mal wissen wie die Familien das dort stemmen– Vollzeit arbeiten können beide Eltern so vermutlich nicht, bzw. maximal in einem krassen Schichtmodell.


Jott blieb heute spontan (abgesprochen) länger im Büro, die Belegschaft wollte Abends auf der Dachterasse grillen. Weil ich aktuell ganz gut durch meine Aufgaben komme, bot ich an die Kinder abzuholen und zu beschäftigen, damit sie ein bisschen socialisen kann– das tut ihr gut und ist gerade am Anfang natürlich super.

Die Kinder und ich machten uns einen entspannten Nachmittag. Nachdem die drei mich ein wenig missverstanden, was die Tablett-Nutzung betraf (erst analog spielen, danach digital), machten sie trotzdem anstandlos die Geräte aus als der Timer abgelaufen war und spielten anschließend gemeinsam.

Ich nutzte die Zeit um noch ein bisschen zu arbeiten und dann unsere Luftfilter zu reinigen und die Einstellungen zu feinjustieren– nach guten drei Jahren kann man da auch mal raufschauen.


Abends aufgeräumt, Burrito-Füllung für morgen vorbereitet, Essensplan aufgestellt, die Einkaufsliste angefangen & dann im Internet versackt bzw. Blogbeiträge geschrieben. Reicht für heute.

4 Antworten auf „Dienstag, 16.08.2022“

Ja, bei uns im Süden sind die Betreungszeiten einfach wunderbar, vor allem im Einzelhandel kann man damit ganz viel anfangen, wenn der Laden erst um 10 Uhr aufmacht. Über die Kosten reden wir lieber erst gar nicht, da legst du nur drauf. Folge: Altersarmut, weil man nie über die Minijobgrenze rauskam.

Nur aus Interesse, nicht als Kritik gemeint: Einen 5jährigen beim Arzt allein lassen wäre mir nicht eingefallen (wäre mit meinem Sohn auch nicht gegangen, mit meiner Tochter nur ganz vielleicht). Macht Ihr das öfter so?

Jup, mit dem zweiten Kind nun bin ich tatsächlich auf 80% gegangen, weil mit zwei Kindern und zwei Mal Vollzeit ich kaputt gehe bei Betreuungszeiten von 7:30-14:00 und Freitags bis 13:30.
Allerdings arbeitet hier der Partner tatsächlich Schicht und so haben wir es uns immer entsprechend aufgeteilt.

Ich beneide euch immer ein wenig ob der langen Betreuungszeiten. Ginge hier zwar auch, aber dann nicht im selben Ort und die Kinder müssten mit dem Auto zu Krippe und Kindergarten gebracht werden. ÖPNV geht hier nämlich nicht und mit dem Fahrrad ist es auch recht weit. So können wir laufen und die Schule ist gleich nebenan, dann kennen sie den Weg wenigstens schon für später.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.