Kategorien
Journal

Donnerstag, 09.12.2021

Heute das Arbeits-Team über anstehende Änderungen in 2022 informiert. So richtig mit Präsentation und allem Pipapo, das haben sie sich verdient. War auch keine ganz leichte Kost, das Team wird neu aufgestellt durch Abgang meiner direkten PL-Kollegin sowie auf Grund von geänderten wirtschaftlichen Grundlagen. Zudem wird einen Wandel von einem „sozialen“ Team, aus dem wir alle kommen, hin zu einem Projektteam geben.

Wir sind jetzt wieder gut aufgestellt, aber es ist eine Veränderung und die fallen ja nicht immer leicht.

Im Rahmen dieser Veränderung werde ich ab 2022 einen ziemlichen Batzen mehr Verantwortung haben, mein Kundenstamm hat sich nämlich so ca. verdreifacht und ich bin nun als alleiniger Projektleiter/Account Manager/Paul für alles für einen ganz schön hohen sechsstelligen Jahresumsatz verantwortlich (natürlich nicht allein, es steckt ja ein Team hinter & ich hab Support durch meinen Personalverantwortlichen– aber die Projektleitung liegt eben komplett bei mir).


Jott fuhr Nachmittags zu ihrem lange geplanten Wellnessurlaub in die Mecklenburgische Seenplatte. Ursprünglich wären sie zu 6. gewesen, nach und nach hatte sich die Zahl auf drei reduziert, am Mittwoch kam von Person 3 die Info das sie ziemlich krank ist und nicht mitfahren könne und so fuhren halt Jott und ihre Freundin heute allein los.


Weil es den ganzen Morgen und Vormittag schneite, wollte ich eigentlich etwas früher Schluss machen und mit den Kindern Schlitten fahren gehen. Leider reichte der Schnee auf den Wiesen dann nicht so wirklich aus, daher beließen wir es beim Schneemann bauen auf dem Hof und einer ordentlichen Schneeballschlacht.

Danach waren die Kinder k.o. und relativ friedlich, der Abend verlief recht unspektakulär.


… die Nacht dann leider nicht, als ich ins Bett gehen wollte wachte G auf. Sie hatte Bauchschmerzen, vermisste Mama, konnte nicht schlafen… Weder eine Wärmflasche noch ein Schal von Jott halfen, am Ende schlief sie neben mir– nicht ohne vorher noch die halbe Wohnung vollgepupst zu haben, aber das half immerhin gegen die Bauchschmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.