Kategorien
Journal

Samstag, 04.09.2021

Jott gings besser, das Fieber war schon wieder verschwunden. Nach dem Frühstück machten wir sicherheitshalber alle einen Corona-Test– man kann ja nie wissen.


Vormittags/Mittags mit M beim Schwimmen gewesen. Er fands großartig und möchte jetzt gern für richtig lange, auch nach Erhalt des Seepferdchens, im Schwimmverein mitschwimmen. Scheint also wirklich gut gewesen zu sein.

Auf mich als Zuschauer machten die Trainer:innen einen super Eindruck, und auch die Erläuterungen zum Verein und dem Schwimmtraining klangen gut. Wirkt alles sehr sympathisch, ich glaub M wird mindestens bis zur Seepferdchenprüfung Spaß haben.


Mittag: Selbstgemachte Pizza.


Nachmittags mit den Kindern zum Rübezahl-Spielplatz gefahren und sie spielen lassen. Als wir gerad wieder aufbrechen wollten, lief uns ein kleiner, nach Mama rufender, weinender Junge über den Weg. Kurz innerlich geseufzt, dann die drei Kinder im Schlepptau informiert das sich die Rückfahrt noch verzögert und freundlich geholfen (zweites verlorenes Kind binnen drei Jahren). Leider konnte sich das Kind nur begrenzt ausdrücken, aber immerhin sagen das es a.) schon auf dem Spielplatz gespielt hatte und b.) allein mit Mama und [unverständlicher Name] da war. Also umgedreht, Richtung Rübezahl-Spielplatz gelaufen und mit nun vier Kindern im Schlepptau suchend umher geschaut. Das Findelkind war keine große Hilfe beim Finden seiner Mama, dafür aber seine Mama– die sah uns nämlich, sprang auf und konnte es nicht fassen, dass sich ihr Kind aus dem umzäunten Spielplatz heraus-gesneaked hatte. Tja. Kann schnell gehen, sowas. Jedenfalls: Kind und Mama wieder vereint, ab nach Hause.

Unterwegs mit M, J und G durchgespielt was sie machen, wenn sie verloren gehen. Sicher ist sicher.


Mein persönlicher Schreckmoment war übrigens auch nur drei Stunden früher, als ich vermeintlich J an der Bushaltestelle verloren hatte: Während M, G und ich zur offenen Bustür liefen, guckte er sich eine Werbung an der Haltestelle an. Dann standen Leute vor ihm, ich sah ihn nicht und hatte für ungefähr 5 Sekunden Herzrasen- bis ein junges Paar auf ihn zeigte.


Abends mit Jott Kalte Füße geguckt und uns gut unterhalten gefühlt. Sehr seichter Ausklang und gut geeignet für so einen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.