Kategorien
Journal

Montag, 05.07.2021

Tagesausflug mit Jotts Papa und Frau nach Pullman City in den Harz. Insgesamt erheblich erfreulicher als beim letzten Mal vor drei Jahren– was drei Jahre bei den Kindern doch ausrichten können. Highlight war auch diesmal das Ponyreiten, alle Kinder durften rauf auf die Ponys und wurden von uns eine Runde übers Gelände geführt. Große Begeisterung der Kinder bei der nachmittäglichen Wild West Show– Cowboys, Indianer, Pferde, Longhorns und Bisons ließen die Kinderherzen höher schlagen. Ich fands schon sehr sehr sehr seicht, aber gut– vermutlich darf man in einer halbstündigen Show in einer Kulissenstadt keine annähernde historische Genauigkeit/Einordnung erwarten.

Das Essen war gerade so akzeptabel. Memo fürs nächste Mal: Entweder was mitbringen ODER nichts erwarten.


Auf der Rückfahrt schlief G fast 40 Minuten. Ich ahnte schon böses für den Abend, konnte aber zumindest J und M wach halten.


Wieder zurück spielten J und ich eine Runde Fußball, danach schleifte ich die Kinder nochmal für eine Runde Rollerfahren über den Deich und den Elberadweg raus. Jott verabschiedete sich zeitgleich für ein Treffen mit alten Freundinnen.

Wir sahen Pferde, Schafe und Lämmchen, riesige Käfer und als Krönung ein Reh. Als wir wieder zurück waren, waren zumindest die Jungs müde und k.o. und ließen sich ins gut ins Bett bringen. G war leider noch zu wach, hielt mit ihren Faxen und ihrem Genörgel auch die Jungs wach und trieb mich in den Wahnsinn. Beim nächsten Mal also keine Ausflüge, bei denen die Kinder auf dem Rückweg einschlafen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.