Kategorien
WMDEDGT?

Journal Donnerstag, 5.7.2018 – #WMDEDGT 7/18

[Mehr WMDEDGT?-Einträge bei Frau Brüllen.]

Zur Abwechslung die Nacht mit J auf der Couch verbracht. Zehn Minuten, nachdem ich mich hingelegt hatte, fing er zu knuckern an und hörte eine ganze Weile nicht auf. Also hingeschlichen, Kind aus dem Bett genommen, mit dem Kind an der Küche vorbei gelaufen… Als er merkte, dass wir nicht in die Küche gehen und er folglich keine Flasche bekommen würde, fing er an zu bocken. Das schreiende, tobende Kind trug ich ins Wohnzimmer, setzte ihn auf die Couch, holte mein Bettzeug, setzte die Lärmschutzkopfhörer auf und legte mich neben ihn. Nach drei Minuten war der Spukm vorbei, mittlerweile weiß er, dass er dann nicht weiter kommt und legt sich wieder hin. Puh.
Der Rest der Nacht war unspektakulär, er schlief dann morgens sogar länger als ich.

Statt Frühstück zu Hause Kinder mit Sonnencreme eingeschmiert, Kaffee und Müsli-Zeugs durften ins Büro mitkommen. Gegen 7 Uhr waren wir alle aus dem Haus, gegen Acht war ich im Büro. Auf dem Weg dorthin in der Bahn Hearthstone gespielt und bös‘ auf die Nase bekommen.

Im Büro sehr lockeres runterarbeiten, meine Motivation ist schon in den Urlaub vorausgeeilt. Termine hatte ich bis auf die wöchentliche Abstimmungs-Telko mit unseren Kunden keine. Nach dem Telefonat Urlaubsübergabe, dann nach Hause. Das war sehr unspektakulär heute.

Kurz vor der Haustür auf Jott und die Kinder getroffen. Die vier gingen wieder in den Innenhof zum Spielen, ich bereitete in der Wohnung das Abendessen vor und stellte ziemlich angepisst fest, dass unsere beiden großen Melonen schimmelten und nicht zu retten waren. Ziemlich geflucht, die waren nicht günstig gewesen und jetzt ist das Geld gewissermaßen in die Mülltonne geworfen.

Als die Kinder hochkamen, badete Jott sie, dann gabs Abendessen. Heute mal mit Fladenbrot, Mozzarella und Grillkäse. Kam gut an, die Kinder prügelten sich wie immer um den Mozzarella.
Danach Zwillinge ins Bett bringen, mit M übers Schlafen gehen diskutieren, resignieren und ih im Flur sitzen und Faxen machen lassen.

Weil M partout nicht schlafen wollte, durfte er heute einen Film gucken. Jott und ich hatten beide die Hoffnung, dass er mittendrin einschläft oder wenigstens danach anstandslos ins Bett geht, aber Pustekuchen, er ist halt echt der Meister des Wachhaltens und machte, als er dann ins Bett sollte, noch ordentlich trara. Also Abends keine Filme mehr für ihn. Wenn wir dadurch den Zubettgeh-Kampf nur verschieben und nicht verhindern, bringt das nichts.

Mitten im Film meckerte J dann auch wieder los. Weil es noch recht kurz nach dem Einschlafen war, gab es keine Milch für ihn, er bockte, als er das mitschnitt, wieder los. Diesmal trug ich ihn dazu ins Schlafzimmer, um den Rest der Familie nicht zu sehr zu stören. Nach 20 Minuten war alles vorbei und er ließ sich anstandslos ins Bett packen.
Bin von Intermezzi dieser Art trotzdem mehr als genervt. Ich mach drei Kreuze, wenn sie weg sind und wir mal ein bisschen Ruhe haben.

Was schön war: Heute morgen lief alles etwas entspannter ab als üblich. Ich habe das längere Schlafen von J und das im Büro essen im Verdacht.

3 Antworten auf „Journal Donnerstag, 5.7.2018 – #WMDEDGT 7/18“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.