Kategorien
Journal

Journal Montag, 20.7.2020

Zurück im Alltag. Mit Wecker, KiTa und Arbeit.

Die Kinder stapften fröhlich mit mir in die KiTa. Sogar J, der nach dem Aufstehen Bauch- und Rückenschmerzen hatte und zu Hause bleiben wollte. Mysteriöser Weise verschwanden die Schmerzen, als er sich gemeinsam mit seinen Geschwistern einen Pokémon-Aufkleber aussuchen und in die KiTa mitnehmen durfte… Das waren wohl „Zauber-Bauch- und Rückenschmerzen“, wie er das nennen würde.
Während M in die KiTa marschierte als wäre er nie weg gewesen, wurden J und G mit jedem Schritt hin zu ihrem Gruppenraum ruhiger und rückten enger an meine Beine. Als sie ihre Lieblingserzieherin sahen, rannten sie dann erstmal ein paar Schritte zurück und waren gaaaaanz schüchtern– wir mussten gemeinsam händehaltend zu ihr gehen. Nachdem ich die beiden aber gefragt hatte, ob sie ihr nicht die neuen Aufkleber zeigen sollten, legte sich die Schüchternheit schnell und die Abgabe war dann auch kein Problem.

Zu Hause ausgiebiges Frühstück mit Jott, die heute noch einen Tag Urlaub hatte um Erledigungen zu machen. Nachdem sie Richtung S-Bahn aufgebrochen war, bereitete ich den Schreibtisch vor, setze mich an den Rechner, war sehr kurz sehr erstaunt das nun alles wieder normal ist nach dem Urlaub und machte mich an die Arbeit. Was heute vor allem hieß, Mails zu überfliegen, einzuordnen, zu archivieren oder in ToDos umzuwandlen, Urlaubs-Rückübergaben zu bekommen und Statusmeetings mit Kollegen/Kunden abzuhalten. Da meine Teamleiterin nun auch im Urlaub ist und ich somit für die nächsten beiden Wochen der einzige Projektleiter bei uns im Team bin, gab es zusätzlich zu meinen Projekten noch Bonus-Projekte, die ebenfalls aufploppten. Zum Glück nichts kritisches, ein bisschen Sommerpause ist noch.

Tja. Und dann konnte ich tatsächlich richtig lange– d.h. bis ungefähr halb Sechs– in Ruhe arbeiten. Gute Sache, dadurch ist der Abend frei.

Nachdem ich ein paar Wochen wegen zuviel um die Ohren nicht laufen war, vermisse ich das mittlerweile etwas (nein, eigentlich gar nicht, aber es muss sein weil ich mich sonst zu wenig bewege und meine Ernährung anpassen müsste, um nicht zuzunehmen). Eigentlich sollte sich das aber gut mit dem Home Office vereinbaren lassen– ich könnte z.B. zur Mittagszeit, wenn alle in der Mittagspause sind, einfach eine Runde rennen gehen… Mal schauen. Ansonsten wieder am Vorabend, vielleicht möchte ja ein Kind auf dem Fahrrad mitkommen.

Climate change: what Antarctica’s ‘doomsday glacier’ means for the planet

Thwaites Glacier is melting at an alarming rate, triggering fears over rising sea levels

Im Urlaub mit Interesse gelesen.

But understanding Thwaites Glacier is not just academic — it is crucial for predicting how sea level rises will impact on cities, and how we should prepare for a radically different world. If Thwaites continues to deteriorate, then by the end of the century the glacier could be responsible for centimetres or tens of centimetres of sea level rise.

Was schön war: Zum ersten Mal seit x Wochen völlige Ruhe dank KiTa. Himmlisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.