Kategorien
Journal

Journal Montag, 27.1.2020

Die Nacht bei M verbracht: Genau 15 Minuten nach Zubettgehen weinten beide Zwillinge, M rief nach Jott. Während die Zwillinge also in unser Elternschlafzimmer kamen, zog ich zu M um. Zum Glück reichte ihm das aus, wenn er auch so auf Jott fixiert wäre wie die Zwillinge wäre es in unserem Ehebett eng geworden.

Weil J am Wochenende gekränkelt hatte, blieb er heute mit Jott zu Hause. Das wäre wohl unnötig gewesen, er war nämlich bis auf eine gewisse Weinerlichkeit fit wie ein Turnschuh.

In der S-Bahn gewundert, wieso es so penetrant nach Asia-Restaurant roch. Turns out: Das war meine Jacke. Die hatte vom Geruch im Maru diverse Gerüche angenommen. Das war mir etwas unangenehm, vor allem weil sich der Geruch auch im Büro verbreitete… Zum Glück war es bis in den Nachmittag hinein trocken, sodass ich die Jacke auf der Terasse auslüften konnte.

Unser Büro-Hörnchen Nussferatu hat offenbar Gesellschaft/Nachwuchs bekommen (und ist vielleicht eine Nussferata). Heute morgen turnten zwei Eichhörnchen über die Terasse und wuselten mal hierhin, mal dorthin.

Der Arbeitstag begann mit einem Knall: Auf einem Live-System waren Seiten „verschwunden“– Seiten, die am Wochenende in einer Marketingaktion beworben wurden… Uncool. Aber mit ein bisschen Hilfe von einem Kollegen konnte der Fehler schnell gelöst werden und ich hab jetzt auf meiner „Woran man in diesem neuen Projekt denken muss“-Liste einen neuen Eintrag.

Abends wieder laufen gewesen und es war ein einziger Krampf. Wann wird sowas leichter?

Bis 2021 fehlen in Berlin 26.000 Plätze an Grund- und Sekundarschulen, hieß es Anfang August 2019 aus dem Haus von Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD). Zwei Wochen später ruderte Scheeres zurück, das sei nur die Maximalprognose gewesen, wahrscheinlich fehlten nur 9500 Plätze. In TreKö, dem Bezirk mit dem boomenden Wohnungsbau, halten die Schulamtsprognostiker aber lieber an den Maximalprognosen fest. „Die im Rahmen des Monitorings erstellte Schulplatzprognose weist sowohl für den Primar- als auch für den Sekundarschulbereich erhebliche Kapazitätsdefizite aus“, heißt es im aktuellen Bericht des Schulamts.

Und nun raten Sie mal, wer 2021 und 2023 eingeschult wird. Eine der beiden Schulen im Einzugsgebiet soll immerhin mit Containern temporär erweitert werden (steht weiter unten im Newsletter).

Bedarfe für KiTas, Schulen etc. sind ja auch so schlecht planbar… Wer kann auch ahnen, das Kinder irgendwann in besagte Einrichtungen gehen?!

5 Antworten auf „Journal Montag, 27.1.2020“

Leider, leider ist der nachträgliche Essengeruch an den Klamotten der größte, wenn auch einzige Nachteil am Maru. Für einen Besuch im Winter ziehe ich tatsächlich immer eine ältere Jacke an, die ich nicht tagtäglich trage. Ansonsten ist es dort aber wirklich lecker, lecker, lecker.

Das macht mich wahnsinnig!Ebenso benötigt man ja auch mehr Erzieher und Lehrer….das kommt aber ja auch so plötzlich und unkalkulierbar…

Tja, also. Wie sag ich das jetzt? Ich war drei Jahre lang konsequent laufen, dreimal die Woche. Es wird definitiv besser, sobald es draußen wieder hell ist, aber sonst? Ich fand es drei Jahre lang dreimal die Woche ultimativ scheixxe, trotz aller Erfolge – die waren nämlich definitiv da und körperlich gutgetan hat es mir auch. Kam aber offenbar nicht im Kopf an und so musste ich mir irgendwann eingestehen, dass das wohl einfach nicht mein Sport ist. Dabei wäre es so schön praktisch ;)
Ich drücke alle Daumen, dass Ihr Kopf da einsichtiger ist – Runners High muss was Tolles sein….
LG Tina

Gut zu wissen, das es auch anderen so geht ich bin gerannt wie ne Irre und ich fand es immer ätzend … ich war sogar mal in einer Laufgruppe und für die Trainer gab es nix schöneres als zu laufen, zu laufen und zu laufen und dabei zu strahlen vor Glück – tja, ich fand es immer noch ätzend und hab die Laufschuhe dann irgendwann in der Ecke liegen lassen.

Ja, dass Schulkinder 6 Jahre Lieferzeit haben und damit gut planbar sind, ist auch in anderen Bundesländern noch nicht bis zur Politik durchgedrungen. Vor allem, weil ja der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz U3 die Leute auch zum Kinderkriegen ermutigen sollte. Dass diese Kinder dann irgendwann in die Schule gehen sollen, ist schon erstaunlich…
Ich drücke alle Daumen, dass noch zwei bis drei Wunder passieren in den nächsten Jahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.