Kategorien
Journal

Journal Montag, 30.12.2019

Mit G bei der Vertretung unserer Kinderärztin gewesen. Strepptokokken sinds nicht, Scharlach auch nicht. Laut Ärztin könnte es eventuell Grippe sein– oder eben ein besonders hartnäckiger viraler Infekt (was sich ja dann beides nichts nimmt).
Vormittags war G ganz gut drauf und ich hatte schon die Hoffnung, dass es jetzt aufwärts geht. Leider war das wohl eher noch die Nachwirkung des nächtens verabreichten Fiebersafts. Ab Mittag hing sie durch, nachmittags stieg das Fieber wieder auf 39nochwas.

J hustet ab und an, ist aber fit. M ist das blühende Leben. Jott hat sich was bronchiales eingefangen, ignoriert das aber nach Kräften. Die Kinder kennen eh keine Rücksicht.

Die beiden Jungs sind unausstehlich. M hört nicht, ist respektlos und lebt in seiner eigenen Welt. J imitiert M und bockt zusätzlich noch mit einer unglaublichen Intensität, durch die nichts durchdringt und die alles in den Schatten stellt, was ich von anderen Kindern erlebe. Es fängt an mit einer mantraartigen Wiederholung dessen, was er (nicht) möchte, steigert sich über weinen und schreien zu toben und irgendwann schlägt er um sich. Das dauert so ungefähr eine Stunde, bis er sich wieder beruhigt hat. Völlig irre, das Kind.
Beide sind nicht erst seit heute so, das nimmt mit jedem Tag den sie zu Hause sind zu. Sie machen mich fertig.

5 Antworten auf „Journal Montag, 30.12.2019“

Ich schließe mich an. Alles Gute in jeder Hinsicht für Sie alle! Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes passiert, der Beitrag vom 31. macht mir doch etwas Sorgen…

Hallo Herr Paul,

gibt’s für den zweiten Beitrag vom 30.12. ein Passwort für regelmäßige Leser, oder ist der einfach nur für Sie privat gedacht? Ich wollte zumindest mal fragen, man weiß ja nie…

Liebe Grüße und noch ganz schnell einen guten Rutsch!
Frau Em

Diese langen Feierfreitage sind einfach brutal. Man sollte wahrscheinlich komplett wegfahren. Zuhause hocken und mal hier, mal dorthin ist zwar nett, aber wir kriechen hier auch auf dem Zahnfleisch mit nur zweien! Ich mach Donnerstag drei Kreuze wenn ich sie wieder abgegeben hab. Der Große braucht auch offensichtlich mehr Kinder in seinem Alter, hier fehlten über die Feiertage die Freunde. Schrecklich unausgeglichen. Vorhin rannte bzw. hüpfte er nur noch durch die Gegend. Die Kombination aus zu viel Zucker, aber auch Hunger ist bei ihm tödlich. Jede Kleinigkeit lässt ihn dann explodieren. Man braucht nur bis drei zählen. Donnerstag wird so gut :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.