Kategorien
Journal

Journal Dienstag, 11.6.2019

Nachts gewitterbedingt (Junge, das blitzte und donnerte!) geweckt worden, wieder eingeschlafen und dann nochmal geweckt worden, als G Angst hatte und schlussendlich zu uns zog. Morgens dann aber keine wachen Kinder bis zum Wecken, stattdessen ungestörtes Frühstücken.

Weil am Nachmittag ein Team Event mit meinen Kollegen statt fand, brachte ich die Kinder. Das lief heute sehr gut, inkl. tränenfreier Verabschiedung. Verrückt, wie unterschiedlich das sein kann.

Nach Verlassen der KiTa trotzdem erstmal Schnaufen, lautstarkes Ausatmen und wissende Blicke mit einer ebenfalls gerade herauskommenden Mutter austauschen– der schwerste Teil des Tages war geschafft…

Im Büro leider nicht viel geschaft, zu viele Störungen zerstückelten den Tag. Dafür aber unser wöchentliches Team Meeting geleitet (das darf jetzt jede Woche jemand anderes machen) und mich dabei, glaub ich, ganz gut angestellt.

Nach dem Team Meeting fuhren wir gemeinsam zum Fichtebunker, um an einer Führung teilzunehmen. Das war total spannend und extrem informativ und leider, leider teilweise sehr bedrückend. Zum einen nämlich die Vorstellung, wie sich im Bunker die zigtausenden Menschen drängten, zum anderen der Umstand, das mein syrischer Kollege beim Anblick von Fotokollagen des im Krieg zerstörten Berlins sein Handy zückte und uns Bilder aus seiner Heimat zeigte– alte und neue Schuttberge, Zerstörung, Leid und Elend.

Danach noch kurzes Beisammensein in einem Restaurant in Kreuzberg, die Stimmung lockerte sich nur langsam.

Zu Hause dann Anprobieren von Leinenhosen (zu klein) und Sandalen (in echt nicht mein Geschmack) aus einer sehr, sehr großen Bestellung bei About You.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.