Kategorien
Journal

Journal Dienstag, 27.3.2018

Die Zwillinge kamen die Nacht nur ein Mal, dafür schlief M aber nicht so gut. Bilanz am Morgen: Hundemüde und Kopfschmerzen. Nach Kaffee, einem Marillenzopf und einer Ibu gings dann aber und besserte sich im Laufe des Tages.

Ich hab ja den Kaffee, bzw. genauer gesagt das Koffein, im Verdacht, für die Hitzewallungen verantwortlich zu sein. Erkältungsbedingt trank ich gute zwei Wochen keinen Kaffee, dementsprechend haut das Koffein jetzt wieder ein bisschen stärker als vorher rein.

Ich bin erstmals für die Kontrolle der Zeiterfassungsträge meiner Kollegen auf meinen Projekten zuständig. Klar, dass ich da erstmal einen Eintrag meiner Teamleiterin abweisen musste… Und den Paul von Anfang März gern zu etwas mehr Sorgfalt aufgerufen hätte, weil ein paar Einträge dann doch nicht so optimal waren. Es ist spannend, das nun aus der anderen Sichtweise zu sehen.

Diese verrückten Power Metaler… Elbenöhren! E-L-B-E-N-Ö-H-R-C-H-E-N! Ich bin unangemessen begeistert.

(Ganz gut bei 1:01 zu sehen)

Aus einem mir unbekannten Grund nennt M Donald Duck „Donald Dackel“, und wenn wir jemals einen Dackel haben sollten, steht der Name somit fest.

Jott und ich holten die Kinder heute gemeinsam aus der KiTa. Auf Grund einer beruflichen Abendveranstaltung verließ sie das Büro etwas früher und bot mir an, uns nach Hause zu fahren, da sie ganz in der Nähe war. Das war sehr angenehm, zu zweit ist das Abholen der Kinder natürlich wesentlich leichter. Und die Unabhängigkeit vom Straßenbahnfahrplan dank Auto ist auch schön.
Zu Hause trafen wir auf meine Mama, die uns tatkräftig zur Hand ging, während Jott sich in Schale schmiss und dann losdüste.

Weil die Zwillinge die letzten Abende nicht so gut gegessen hatten und demzufolge Abends/ Nachts eine zusätzliche Flasche benötigten, kochte ich heute Abend Nudeln. Die essen alle Kinder gern, daher hatte ich die Hoffnung, dass sich die Zwillinge die Bäuche vollschlagen und besser schlafen. Das funktionierte nur so halb. Sie aßen zwar mehr als an den Vortagen, verlangten aber trotzdem gegen 21:30 Uhr eine Flasche. Seitdem ist es ruhig, das darf gern so bis morgen früh bleiben.

M wollte den dritten Abend in Folge nicht schlafen und saß schlussendlich mit immer kleiner werdenden Augen neben mir auf der Couch, während ich arbeitete. Irgendwann legte er sich hin, ließ sich zudecken und schlief ein.
Das müssen wir irgendwie wieder hinkriegen, dass er in seinem Bett bleibt ohne das jemand gewissermaßen Händchen hält. Im Wohnzimmer kann er eigentlich nur sein, wenn Jott nicht da ist- dann ist nämlich der Fernseher ausgeschaltet und er wird nicht dadurch aufgeputscht. Aber was anderes als langweiligen (für Kinderaugen) Arbeitskram darf ich auch nicht machen, weil er ansonsten sehr interessiert auf den Rechner guckt und nicht runterkommt… Und im Schlafzimmer schlafen Jott und ich recht regelmäßig ein, wenn wir uns neben ihn setzen.

Jetzt ist Jott wieder da, Zeit fürs Bett. Vielleicht schläft ja immerhin M diese Nacht wieder besser- müde genug ist er…

2 Antworten auf „Journal Dienstag, 27.3.2018“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.