Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 27.9.2017

Großes Spektakel am Morgen: Die Zwillinge spielten im Flur fangen. J robbte vorneweg, G kam hinterher. Beide in einem Affenzahn und mit viel Gequietsche und Gelache.

Mitten in einer Kunden-TelKo verschwanden von jetzt auf gleich meine Telefonnotizen aus der Notizapp. Keine Ahnung, was da los war- wiederherstellbar waren sie nicht. Zum Glück war noch nicht so viel gesagt worden, sodass ich während des natürlich weiter laufenden Telefonats alles nochmal aufschreiben und mit dem Kunden abstimmen konnte. Diesmal allerdings in eine andere App, sicher ist sicher. Aber kurzzeitig hab ich echt Blut und Wasser geschwitzt… Es ging nämlich um Workflow-Änderungen auf Kundenseite, auf die wir eingehen müssen. Das wär echt unschön gewesen, wenn da was verloren gegangen wäre.

Beim nächsten Mal vielleicht doch besser Zettel und Stift.

Nachdem meine Produktivität im Büro und zu Hause nicht dem entspricht, was ich mir unter einem produktiven Paul vorstelle, wird jetzt wieder mit der Pomodoro-Technik und so einer Art Stundenplänen gearbeitet. Durch die Stundenpläne kommt mehr Struktur in die Arbeit und durch die Pomodoro-Technik die Fokussierung auf die Aufgabe.

Hoffentlich.

Ich vermisse es gerade sehr, in virtuelle Welten abzutauchen und mich stundenlang darin zu bewegen. Lange Jahre habe ich WoW gespielt, und genau das würde ich unglaublich gern wieder tun. Aber die Zeit! Es lohnt sich halt auch nicht, für zwei Stunden wieder anzufangen, nur um dann erneut acht Wochen zu pausieren weil gerade kein Zeitfenster frei ist…
Vielleicht kommt das ja wieder, wenn die Kinder größer sind.

Marcel hat einen der besten Vorschläge zum Umgang mit der AfD (und ähnlichen Trollen), den ich seit langem gelesen habe: Von Trollen.

Eine schöne Baum-Illustration, die die Herkunft und Verwandtschaft von Sprachen aus der Indo-Europäischen Sprachfamilie abbildet.

Was schön war: Gs langanhaltendes, herzliches Lachen beim Kitzeln und Prustern beim abendlichen Wickeln. Normalerweise ist es ja schon schwer, ihr ein offenes Lachen zu entlocken (sie prustet normalerweise ein bis zwei Mal und dann wars das, egal was ist). Aber heute Abend hat sie tatsächlich richtig laut und lange gelacht und sich gefreut.

2 Antworten auf „Journal Mittwoch, 27.9.2017“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.