Kategorien
Elternzeit 2017

Journal Montag, 11.9.2017

Als ich M nach der KiTa abholte, war er ein bisschen warm, aber quietschfidel.

Als ich M heute Abend ins Bett legte, hatte er hohes Fieber und war platt.

Dazwischen lagen gerade mal drei Stunden.

Zusätzlich hat er eine Schnoddernase und einen immer „tiefer“ werdenden Husten. Wir beobachten das, die KiTa ist für morgen erstmal erledigt (… und dabei hätte es jetzt richtig los gehen können…).

Zum Glück habe ich noch Elternzeit, das vereinfacht die Angelegenheit aus organisatorischer Sicht enorm.

G quält sich mit den Zähnen. Sie schläft seit Tagen sehr unruhig ein, wacht immer wieder auf, greift sich an den Mund und lässt sich nur schwer beruhigen. Den einen Tag war es so schlimm, dass wir ihr Nurofen-Saft geben mussten, damit sie ruhig einschlafen kann.
Aber immerhin: Wenn sie nach der unruhigen Einschlafphase dann richtig schläft, dann schläft sie wie gewohnt die Nacht durch und wird seltenst wach.

J wächst wohl wieder. Warum wir das wissen? Weil er, immer wenn er wächst, verstärkt nach dem Essen kotzt. Egal, ob er gerade sitzt, auf dem Rücken liegt oder im Sportaufsatz des Kinderwagens. Jedenfalls ist er gerade wieder in so einer Phase, in der wir ihn 5 Mal am Tag umziehen müssen, weil die Klamotten bespuckt sind.

Eigentlich hätten Jott und ich morgen Nachmittag wunderbare drei Stunden ohne die Kinder gehabt. M wäre in der KiTa gewesen, und die Zwillinge wären von einer anderen Zwillingsmama, die hier seit dem schlimmen ersten Vierteljahr regelmäßig vorbei kommt, ausgeführt worden. Daraus wird wohl nichts. Schade, nach der Elternzeit sind die Chancen auf ungestörtes Beisammensein eher gering.

Was schön war: M hat im Blumenladen eine Blume geschenkt bekommen und stolzierte damit stolz wie Bolle nach Hause, wo er sie Jott schenkte (da war ein bisschen Überzeugungsarbeit von mir notwendig, eigentlich wollte er sie seinem heißgeliebten Hasi zum Essen geben…)

4 Antworten auf „Journal Montag, 11.9.2017“

Hallo & herzlich willkommen Spontiv :) Nee, dem Hasi geht es gut. Der wird zu den Mahlzeiten mit Leberwurststullen, Camenbert und Apfelstückchen gefüttert und ist daher nicht auf einen Blumensnack angewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.