Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 27.4.2017

Heute erst mit allen drei Kindern zum Kinderarzt und danach (aus organisatorischen Gründen) mit M. zum Paul-Arzt. Ergebnis: Alle drei Kinder haben (vermutlich) den selben Infekt abbekommen. M. hat es am schlimmsten erwischt, der hustet und schnieft und hat sehr hohes Fieber. Im Laufe des Tages stieg es auf fast 40°C, sank allerdings nach Nurofen-Saft und dann nach einem sehr ausgiebigen Nachmittagsschlaf noch einmal.
Die Zwillinge haben zum Glück kein Fieber, husten und schniefen aber auch. Sehr schlimm klingt es bei J., der ist allerdings auch (bislang) das theatralischste der Kinder (wenn man das bei Säuglingen schon so sagen kann- er ist jedenfalls derjenige, der aus einer Mücke immer einen Elefanten macht).

Ich selbst bin für heute und morgen krank geschrieben und habe den Hinweis bekommen, mich zu erholen. Naja. Ich werde es wie bei der Grippe vor einem Vierteljahr handhaben: Fiebersenker/ Schmerzmittel und dann irgendwie durch den Tag kommen. Tatsächlich habe ich mich heute mehrmals ins Büro gewünscht, da ist es ruhiger und ohne die Pendelei wäre es auch erholsamer…

Beim Warten auf die Ärztin haben wir die Gunst der Stunde genutzt und M. gemessen. Er ist mit seinen 22 Monaten inzwischen 91cm groß… Unser Riesenbaby.

Jott bekam heute ein Paket mit einem Katzen-Stofftier, das sich M. direkt unter den Nagel riss. Weil Jott das Plüschtier aber erst waschen wollte, sagte sie das auch so. Und was passierte? M. kletterte vom Stuhl, nahm die Katze, lief ins Badezimmer, sagte zur Katze (oder zu sich, wer weiß das schon so genau) „Ärmel hoch!“, schob sich die Pullover-Ärmel hoch und wollte doch tatsächlich die Katze waschen. Das war das niedlichste, was er seit langem gemacht hat.

Etwas später wurde die Katze dann mit Weintrauben, Mango und Tomaten gefüttert.

M.s Spracherwerb ist unglaublich. Er plappert nicht mehr nur nach, sondern bildet richtige Sätze, drückt Beobachtungen aus, formuliert seinen Willen und nutzt seit ein paar Tagen sogar Personalpronomen. Zwar noch nicht richtig, aber „Du“ und „Ich“ auseinanderhalten ist ja auch schwer.

Es ist unglaublich beeindruckend, ihm beim Lernen und Verstehen zuzusehen.

Der geplante Regionalbahnhof in Köpenick braucht noch ein bisschen… Sehr schade.

Was schön war: Definitiv die Katzen-Aktion. So süß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.