Kategorien
Journal

Journal Montag, 26.9.2016

Der Vorteil an einer KiTa, die in Arbeitsplatznähe liegt: Keine langen Extra-Wege.
Der Nachteil: Wenn man nicht arbeiten geht, muss man doppelt fahren. So auch ich heute. Ich brachte nach dem Aufstehen Herrn Schnuffke in die KiTa, fuhr zurück, aß eine Kleinigkeit, schlief komatös, holte Herrn Schnuffke wieder aus der KiTa ab und fuhr mit ihm nach Hause. Die Unterwegs-Zeit belief sich heute also auf gute viereinhalb Stunden, das haut schon ganz schön rein mit so einem abschwellenden Magen-Darm-Infekt.
Immerhin konnte ich heute wieder halbwegs normal essen und trinken und eben auch eine längere Schlafpause am Tag einlegen, das hilft ja ungemein.

Jetzt trotzdem früher ins Bett.

Was schön war: Herr Schnuffke, wie er heute morgen „Papa? Papa? Papa?“ rufend durch die Wohnung irrte, weil er mich unbedingt sehen wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.