Kategorien
Journal

Journal Freitag, 23.10.2015

Ein laaaanger Tag im Home Office. Die Hoffnung, nebenbei tatsächlich Jott unterstützen zu können, verpuffte ziemlich schnell- entweder richtig arbeiten oder eben das Kind unterhalten. Beides zusammen ging nicht, weil sowohl das eine als auch das andere die volle Konzentration verlangte. Beim Arbeiten habe ich mich also schlecht gefühlt, weil ich mich nicht ausreichend um Jott und Herrn Schnuffke kümmerte. Und als ich zwischendurch das Kind fütterte, fühle ich mich schlecht weil ich zu diesem Zeitpunkt nicht arbeitete. Sehr blöd.

Das erfreuliche war das Füttern: Herr Schnuffke isst seit einigen Tagen Brei. Heute gab Mittags Möhre und Nachmittags Apfel, beides konnte ich ihm verabreichen. Das lief sehr gut und war äußerst amüsant, Herr Schnuffke forderte den jeweils nächsten Löffel nämlich lautstark ein und sperrte dabei den Mund entsprechend weit auf. Sehr putzig.

Nach Feierabend noch diverse Erledigungen im Forum Köpenick gemacht, immerhin dabei konnte ich das Kind mitnehmen und Jott ein wenig Ruhe gönnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.