Kategorien
Journal

Mittwoch, 21.07.2021

Anfang Oktober gehts für zwei Nächte nach Frankfurt. Ich hab eine interne Weiterbildung, die in der Nähe von FFM stattfindet. Weil die Weiterbildung Montags 10 Uhr beginnt, ich aber nicht 3 Uhr in Berlin losfahren will, fahr ich am Sonntag Nachmittag nach Frankfurt, hab einen ruhigen Abend/eine ungestörte Nacht (hoffentlich) im Hotel und kann dann am Montag in aller Frische zur Weiterbildung fahren.

Mal schauen ob das in Hinsicht auf die steigenden Corona-Inzidenzen klappt– ich würd mich jedenfalls freuen.


Gestern Abend war dann doch was: Ein monströser Falter im Schlafzimmer. So einer mit einer eigenen health bar… Während Jott schon schlief, wunderte ich mich was so herumraschelte. Erst dachte ich ja, eine Katze klettert durch das geöffnete Schlafzimmerfenster (das ist bodentief) und springt auf mich. Das passierte aber nicht, das Rascheln hörte aber nicht auf… Also mit Telefon-Taschenlampe auf Spurensuche gegangen und den riesigen Falter entdeckt. Der griff natürlich sofort an flatterte wild umher, setzte sich aber irgendwann auf die Lampe und ließ sich von mir erwischen. Eventuell quietschte ich auch nur ein, zwei Mal voller Abscheu. Ekelviehzeug.


Aufreger am Nachmittag: Eine am Vormittag noch funktionierende Software für Websessions versagte bei einem wichtigen Kundentermin vollständig. Keine Einwahl möglich, ich bekam das Fenster nicht angezeigt, Neustart und Neuinstallation brachten nichts… Narf. Und als ichs über das Smartphone versuchen wollte, zickte beim Herunterladen die WLAN-Verbindung herum, sodass ich dann auch noch auf das Mobilnetz umsteigen musste.

Ärgerlich. Zum Glück war ein Kollege von mir im Meeting, sodass niemand warten musste.


Für unsere Projekte müssen wir Verfahrensverzeichnisse zum Datenfluss ausfüllen. Mir wurde das bislang abgenommen/ich hab mich davor gedrückt, muss aber jetzt tatsächlich ran. Leider gehen damit einige Schwierigkeiten einher– ich kann über die Datenströme ja gar keine Auskunft geben. Ich weiß weder, wohin die Daten synchronisiert werden noch wo Backups liegen noch in welche Drittsysteme Daten von anderen Abteilungen eingegeben werden.

Das beste: Bislang konnte mir niemand meine Fragen dazu befriedigend beantworten. Ich hab also mal unserem Datenschutzbeauftragten eine lange Liste geschickt und hoffe nun, dass der mir weiterhelfen kann.

(Kurz überlegt, ob ich das Fass aufmache oder lieber nicht– aber wenn ich den Mist schon machen muss, will ich a.) verstehen was ich ausfülle und b.) es richtig mache)


Während Jott und J beim Fußball waren, brachten M und G Altglas weg. Ich begleitete nur noch und trug die schwere Flaschen-Ikea-Tüte. Die beiden trugen einen Hocker, reichten sich die Flaschen aus der Tüte gegenseitig hoch und schmissen im Wechsel je drei Gläser/Flaschen ein.

Da das gut ging, könnten sie das eigentlich allein machen… Wir üben das mal.


Total k.o. am Ende des Tages – wie machen das Leute, die mit Ende 30/Anfang 40 Kinder kriegen?! Jott und ich hängen ab 20 Uhr erschöpft auf der Couch– und wenn man älter wird, ist man ja vermutlich doch nochmal etwas geschaffter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.