Kategorien
Journal

Mittwoch, 30.06.2021

Nachts vom Regenprasseln geweckt worden. Das Geräusch haben wir hier schon relativ lange nicht mehr gehört– zuletzt Ende Mai (dementsprechend vertrocknet sieht auch alles aus).

Dauer-Regen den ganzen Tag. Jott und ich konnten uns nicht erinnern, wann es zuletzt so kontinuierlich so stark regnete. Der trockene Boden konnte das viele Wasser gar nicht aufnehmen, auf den Rasenflächen unseres Wohnobjekts stand das Wasser teilweise zentimeterhoch und versickerte nicht.


Den Vormittag in Excel, Telefonaten und Telefonaten mit gemeinsamer Excel-Betrachung verbracht. Reicht.


Mittags bestellten wir anlässlich der eingegangenen Steuerrückerstattung Burger. Nach einer guten Stunde warten erste Fragen bei Jott, ob in der App denn irgendwas angezeigt werden würde. Nach ein und einer Dreiviertel Stunde der Anruf mit der Info, dass die Lieferung in ca. 15 Minuten da sei. Nach 30 weiteren Minuten, an deren Ende ich schon Nudelwasser aufsetzen wollte weil ich unfassbar hangry war, ein Anruf vom Fahrer, dass er einen Unfall habe. Nix schlimmes, aber er müsse auf die Polizei warten. Super.

Das Nudelwasser Nudelwasser sein lassen– mir fiel zwischenzeitlich ein das ich noch Brot holen musste für das Abendessen und die Kinder-KiTa-Büchsen– und stattdessen fix raus und Döner für uns geholt. Beim Döner vier Leute vor mir, und das um 14:20 Uhr… 14:40 Uhr konnten wir dann endlich Mittag essen. Ab da wurde der Tag auch wieder besser.


Als Jott und die Kinder heimkamen, regnete es immer noch. Alle vier waren nass bis auf die Haut, also direkt alle Klamotten in die Maschine geschmissen, die Kinder Kuschel- und Schlafsachen anziehen lassen und dann gabs einen sehr ruhigen Nachmittag mit Spielen und gemeinsamen Fernsehen.


In einer Regenpause Abends laufen gewesen. Die App hat im Rahmen meines Laufplans (der mit dem Ziel, 5km in unter 30 Minuten zu laufen) jetzt was neues für mich, nämlich Tempoläufe. D.h. 400 Meter in recht schnellen Tempo, dann eine Minute ruhig laufen/gehen, dann wieder 400 Meter in recht schnellen Tempo… Das war fordernd– ich war allerdings auch zu schnell. Es ist gar nicht so einfach, die gewünschte Geschwindigkeit zu treffen (die App denkt sich schon was dabei, also mach ich einfach mit).

Nach Heimkehr klatschnass gewesen– und das lag nicht am Regen, es blieb nämlich trocken…


Generell bin ich mit dem Lauftraining– unabhängig von der Laufuhr/dem Laufplan gerad nicht so glücklich. Ich nahm (und nehme) an, dass es irgendwann mal leichter geht, es sich beschwingter läuft. Das ist aber _immer_ noch nicht der Fall. Ich laufe zwar schon längere Strecken und auch ein bisschen schneller, aber ich schnauf halt immer noch wie eine alte Lokomotive und fühl mich schwer und unsportlich dabei (bin ich ja auch). Müsste da nicht bald ein Trainings- und Gewöhnungseffekt einsetzen? Es sind immerhin relativ regelmäßig drei Einheiten pro Woche.


Beim Zubettgehen der Kinder Eskalation, J war auf Krawall gebürstet. Das geht seit einigen Tagen so; Jott hatte die Vermutung geäußert das auch die Zwillinge wegen Ms Einschulung nervös sind. Immerhin waren sie bislang immer mit ihm zusammen, das wird sich demnächst ändern. Zudem gehören sie allmählich zu den „Großen“ in ihrer KiTa-Gruppe, sie dürfen im neuen KiTa-Jahr vielleicht sogar schon bei den Vorschülern mitmachen– auch wenn sie erst 2023 in die Schule kommen.

Nervt trotzdem, mir fehlt die Energie und Ruhe dafür.


Noch zwei Arbeitstage, dann Sommerurlaub. Hurra!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.