Kategorien
Journal

Journal Dienstag, 7.4.2020

Im eigenen Bett durchschlafen dürfen. Geht doch.

Jott erwischte heute morgen einen Bringmeister-Lieferslot für morgen Abend, 21 bis 23 Uhr. Glück gehabt.

Der derzeitige Ist-Zustand. Aus den Kommentaren hervorgeholt weil das vielleicht später mal interessant ist:

Jott und ich arbeiten beide sowieso „nur“ je 35h die Woche. Jetzt, zu Corona-Zeiten, haben wir folgende Einteilung: Jott arbeitet von den frühen Morgenstunden an bis zum Mittagessen und ich betreue die Kinder. Zwischen 12 und 13 Uhr essen wir alle gemeinsam zu Mittag.
Danach arbeite ich von ca. 13 Uhr bis 18 Uhr/18:30 Uhr. Im Anschluss ist Familienzeit/Abendessen/Zubettbringen der Kinder/Aufräumen. Wenn alles erledigt ist, arbeite ich in der Regel nochmal ab ca. 21 Uhr bis open end. Mal nur eine Stunde, mal zwei, mal auch drei. Jott setzt sich, je nachdem was sie noch zu tun hat, ebenfalls dazu.

Die bevorstehenden freien Tage kommen sehr gelegen zum Durchschnaufen.

2 Antworten auf „Journal Dienstag, 7.4.2020“

Ja, so ähnlich ist das hier. Der Man arbeitet von 5 bis 13 Uhr, die 26-h-Frau von 14 bis 17 und von 21 bis 23 Uhr. So etwa.
Nächste Woche Urlaub \o/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.