Kategorien
Journal

Journal Freitag, 25.5.2018

Ich Dummbeutel- eine Option bzgl. des kaputten Smartphones habe ich glatt vergessen: Ich kann ja einfach mal im Smartphone Repair Shop vorbei gucken und nachfragen, ob die das reparieren können.

Ich muss aber schnell sein: Der Akku lädt inzwischen nur noch bis 20%…

Mein Fitbit trage ich jetzt seit etwas mehr als einem Jahr nahezu rund um die Uhr. Mittlerweile schaue ich nur noch selten in die App, denn im Endeffekt weiß ich was an Standard-Tagen so ungefähr erfasst wird: Zwischen 5:50h und 6:10h Schlaf, um die 12.000 Schritte und irgendwas zwischen 8,5km und 9km gelaufende Entfernung.
Mitunter vergesse ich auch, regelmäßig zu syncen, und verliere dadurch Tage (der interne Speicher reicht offenbar nur für vier Tage). Aber im Großen und Ganzen zeichnet es eben seit Mitte Mai 2017 meinen Tagesablauf sehr zuverlässig auf.

Anlässlich des Jubiläums habe ich mir die Jahres-Statistik angeschaut und das ist dann doch recht beeindruckend:

Viereinhalb Millionen Schritte, 3.500km- das ist so ungefähr die Distanz von Berlin nach Teheran. Ich könnte jetzt also auch theoretisch auf einer Dachterasse sitzen, in die persische Nacht gucken und Tee trinken!
Okay, eher weniger.

Heute wieder Home Office. Auf Grund des sehr großen Projekts mache ich sehr viel Papierkram- Angebote schreiben, Anforderungen aufnehmen, Designs sichten und Rückmeldungen dazu geben, mich mit meiner Teamleiterin abstimmen, Umsetzungs-Konzepte und dazugehörige Zeit-Einschätzungen erstellen und aktualisieren… Das ist sehr zeitintensiv, macht aber sehr viel Spaß. In dem Maßstab habe ich noch kein Projekt begleitet, das ist total toll.

Die Sommergrippe weicht allmählich wieder. Heute Abend war der erste Abend, an dem ich mich nicht komplett erschlagen fühlte. Yay!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.