Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 1.12.2016

Der Trockner ist da, Jott und ich sind unangemessen stark begeistert.
Trockner
Jott wusch direkt nach Aufbau eine Ladung 60°-Wäsche (Socken, Unterwäsche, Bettwäsche), stopfte sie danach in den Trockner und freute sich. Ich mich auch.
Etwas schockiert waren wir lediglich, als wir das Flusensieb des Trockners nach dem ersten Durchgang direkt ausleeren konnten- es war übervoll.

Einerseits vermisse ich Herrn Schnuffke sehr, andererseits genieße ich es, beim nachmittäglichen Arbeiten nicht zwangsläufig auf die Zeit achten zu müssen. Auch das Lesen in der Bahn ist schön, mein Feedreader hat schon lange nicht mehr so wenige ungelesene Beiträge angezeigt.
Ab Sonntag ist das Kind wieder da, ich freu mich jedenfalls jetzt schon drauf.

Die nächste Woche wird vom Arbeitsweg her anstrengend. Die Bahn nimmt auf der Strecke der S3 bzw. den daneben verlaufenden Gleisen der Regionalbahn ein neues elektronisches Stellwerk in Betrieb, deswegen fährt die S3 die gesamte kommende Woche nicht zwischen Köpenick und Ostkreuz. Der Ersatz-Busverkehr soll ungefähr eine halbe Stunde für die Strecke brauchen, das ist meiner Erfahrung nach gerade im Berufsverkehr etwas wenig.
Ich werd mir das mit Herrn Schnuffke am Montag mal angucken und ansonsten vermutlich auf die Straßenbahn ausweichen und über Adlershof oder Schöneweide fahren.

Mein Körper schaltet auf Wintermodus um und unterstreicht das mit Heißhungerattacken auf Fleisch, fettiges und kalorienreiches. Jetzt heißt es durchhalten bis zur normalen Weihnachtsfresserei.

Ich kaufte heute ein günstiges Mono-Headset von Panasonic. Alles ist besser als weiterhin verrenkt beim Telefonieren tippen zu müssen.

Mir gefallen die Monats-Start-Beiträge von Carola. Drum überlege ich mal, was bei mir so im Dezember ansteht.

Im Dezember werde ich…

  • … höchstwahrscheinlich Vater von Zwillingen werden (ins neue Jahr wird Jott sie vermutlich nicht mitnehmen)
  • … Weihnachten vermutlich zu fünft feiern
  • … hoffentlich an der Firmenweihnachtsfeier teilnehmen
  • … mich mit vielen langjährigen Bekannten zum Adventsessen treffen
  • … vor Silvester aus Berlin flüchten
  • … Herrn Schnuffke die Weihnachtsgeschichte vorlesen
  • … Geschenke für Jott kaufen
  • … Nikolaus für Jott und Herrn Schnuffke sein
  • … zusammen mit Jott alles für eine ruhige und besinnliche Zeit zwischen den Jahren vorbereiten
  • …. mich um Geschenke für Januar-Geburtstagskinder im Bekanntenkreis kümmern
  • … Weihnachten relativ ungeplant auf mich zukommen lassen- derzeit wissen wir schlicht nicht, wie die Festtage ablaufen werden. Das ist ein Novum.
  • … den üblichen Jahres-End-Koller hoffentlich nicht aufkommen lassen.

Eine deutsche Mittelschichtsfamilie hat folglich derzeit kaum eine Chance, selbst wenn sie sehr sparsam lebt, aus eigener Kraft ein Haus oder eine Wohnung in mittelguter Lage in einer der großen deutschen Städte zu kaufen. Es sei denn, sie gewinnt a: im Lotto, b: gründet ein Start-up und verkauft es sehr gewinnbringend oder c: sie erbt.

Unsere Hoffnungen liegen auf dem Lottogewinn. Der eventuell geplante Eigenheimzuschuss (mit drei Kindern könnten wir tatsächlich 20.000 Euro beanspruchen…) würde, genau wie in der Beispielrechnung, nur einen minimalen Bruchteil der tatsächlichen Kosten decken.

Was schön war: Viel mit Jott erzählen. Es ist ja doch etwas ruhiger gerade.

4 Antworten auf „Journal Donnerstag, 1.12.2016“

Lieber Herr Paul, danke für den Link zu den 40 Stunden – Interviews! Sowohl das Interview mit der Pfarrerin als auch das mit der Domina und dem Müllmann waren unglaublich gut.
Zum Trockner: Ich frage mich auch immer wieder, was das mit den Flusen auf sich hat: wird trocknergetrocknete Kleidung immer dünner, je öfter sie getrocknet wird? Oder wo kommen die Flusen her? Das Entflusen des Flusensiebs wird sicher auch etwas sein, das Herrn Schnuffke Spaß macht, meine Kinder lieben es jedenfalls.
Haben Sie Lust, einen Bericht über den neuen Trockner (Kaufentscheidungskriterien, Preis etc.) zu posten? Ich bin derzeit im Markt für einen neuen Trockner und könnte Kaufhilfe gebrauchen.
Viele Grüße und ein schönes halbes Wochenende zu zweit!

Tja, da fragen Sie den falschen. Die Wahl des Trockners hat in erster Linie Jott getroffen… Ich habe mir lediglich gewünscht, dass er möglichst energiesparend ist, und dann einen Batzen Geld hingelegt. Ich werd mal bei Jott insistieren, dass sie die Gründe für ihre Entscheidung darlegt.

Liebe Frau Lenk,

gern werde ich versuchen unsere / meine Beweggründe zu erläutern.

Zu erst einmal die harten Fakten:
Modell: Siemens iQ700 WT46W261
Typ: Wärmepumpentrockner
Energieeffiziens: A++
Fassungsvermögen Baumwolle: 8 kg
Nice to have:Selbstreinigender Kondensator
Preis: 529,- € inkl Transport und Montage Waschsäule (wir hatten aber etwas gehandelt)

Ich hatte begonnen mich mit dem Thema Trockner auseinander zu setzen als wir von den Zwillingen erfuhren – Tonnen von Mullwindel etc im Winter in der Wohnung zu trocknen ist für mich eine schreckliche Vorstellung. Zu erst: was gibt es für Trocknerarten? Schnell stand fest, ich hätte gern einen Wärmepumpentrockner. Ablufttrockner funktionieren in einer Wohnung eher schlecht, weil man ja einen Abluftschlauf nach draußen verlegen muss. Also entweder Kondens- oder eben Wärmepumpentrockner. Der Wärmepumoentrockner ist durch die Technik energiesparender- also so einer (Herr Paul wollte ja was energiesparendes) . Dann die Marke… Die stand eigentlich schon fest, da wir mit all unseren Siemens-Geräten (Waschmaschine(n), Geschirrspüler) bisher gute Erfahrungen gemacht haben und es gut ist, wenn bei einer Waschsäule die Geräte von einer Marke sind.
Also ging ich auf die Suche, las Bewertungen im Netz und schaute mir an, was preislich in unserem Rahmen lag und nett aussah (ich wollte lieber ein Bullauge aus Glas – vermittelt mehr Leichtigkeit, finde ich).
Letztendlich stimmte auch das Bauchgefühl und so ist es dann dieser geworden.

Wir hatten dann nur noch Preise, Lieferzeiten und Aufbaumodalitäten der einzelnen Händler verglichen und uns dann entschieden zu dem Saturn in unserer Nähe zu gehen und dort nach einem Entgegenkommen zum Internetangebot (Amazon) gefragt. Da das ohne große Probleme möglich war, wir schon 3 Tage später den Trockner geliefert bekommen sollten und sie einen Montageservice „Waschsäule“ (Trockner auf Waschmaschine) anboten, schlugen wir gleich zu.

Das Einzige was wir selbst noch machen mussten bzw getan haben, war, dass Kaufen und Anbringen eines Verbindungsrahmens.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas helfen bzw meine Gedanken und Vorgehensweise zum Trocknerkauf gut darlegen. Für Ihre Neuanschaffung wünsche ich viel Erfolg!

Vielen Dank, liebe Jott, für den ausführlichen Bericht! Das bringt mich tatsächlich ein ganzes Stück weiter. Ihnen einen guten Endspurt in der Schwangerschaft und vor allem eine für alle Beteiligten gute Geburt der Zwillinge. Herzliche Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.