Kategorien
Elternzeit 2016

Journal Mittwoch, 22.6.2016

Bislang gibt es keine großartigen Reaktionen auf die MMR-Impfung. Herr Schnuffke hatte heute minimal erhöhte Temperatur und war etwas anhänglicher als sonst, aber das kann auch einfach an seiner Tagesform gelegen haben.

Die Eingewöhnung lief heute wieder super: An der Tür zum Gruppenraum übergab ich Herrn Schnuffke an die Betreuungserzieherin, verließ anschließend die KiTa und setzte mich mit Kaffee und Franzbrötchen in die Sonne.

Eingewöhnungssymbolbild, Part IV

Allerdings nicht sonderlich lange, denn nach gut 30 Minuten wurde es allmählich zu warm, sodass ich in den Schatten umzog. Kurze Zeit nach mir setzten sich zwei Schulklassen zu mir, die auf ihren Besichtigungstermin für den Deutschen Dom warteten. Wie ich die Schüler und ihre Lehrer so beobachtete, wurde mir schlagartig klar, dass ich den Lehrern vermutlich inzwischen näher bin als den Teenager-Schülern.
Dazu passt die Feststellung, die Jott und ich bei dieser Europameisterschaft gemacht haben: Der Großteil der teilnehmenden Spieler ist deutlich jünger als wir.

Das ist ziemlich merkwürdig, vor ein paar Jahren war das noch nicht so. Das muss dieses Älterwerden sein.

Der heutige Abend war der entspannteste Abend seit langem: Herr Schnuffke schläft seit 19:15 Uhr, und da Jott und ich heute schon tagsüber alle Hausarbeiten erledigen konnten, hatten wir einen Haufen freie Zeit zur Verfügung.
Was eine Kombination aus frühen Aufstehen und fehlenden Tagschlaf doch mit dem Kind anstellt.

Emotionen, wie sie dieser isländische Kommentator beim 2:1 im Spiel Island gegen Österreich zeigt, möchte ich gern auch bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft hören.

Was schön war: Am Nachmittag bauten Herr Schnuffke und ich eine Sandburg. Also, ich baute, Herr Schnuffke riss wieder ein. Dazu hangelte er sich langsam am Burggraben um die Burg herum und schob Sand in den Graben. Allerdings so langsam, dass ich immer da, wo er gerade weg war, die Burg wieder aufbauen konnte. So wanderten wir beide im Kreis um die Burg herum.

2 Antworten auf „Journal Mittwoch, 22.6.2016“

Die MMR macht sich erst nach 5-8 Tage bemerkbar, sagte unser Arzt. Dumm nur, dass das dann genau auf den ersten Geburtstag des Kindes fiel – mit 39 Grad Fieber.
Beim nächsten mal ist man immer schlauer…

Schreibe einen Kommentar zu herrpaul_ Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.