Kategorien
12 von 12

Journal Freitag, 12.2.2016 – #12von12 im Februar

Heute war wieder ein #12von12-Tag. Informationen zu #12von12 gibts im Kännchenblog.

Morgenselfie
Der Tag startet früh. Zu früh. Herr Schnuffke zahnt tatsächlich, hatte Nachts schlimme Zahnschmerzen und war lange und wiederholt wach. Von Jott hat er sich nicht beruhigen lassen, und so zogen wir beide wieder ins Wohnzimmer.
Am nächsten Morgen ist Herr Schnuffke um sieben Uhr wach, möchte seinen noch schlafenden Papa offenbar streicheln und haut mir dabei ersteinmal ins Gesicht. Danke, Kind, ich hab dich auch lieb.
Husky
Herr Schnuffke hat die blauen Augen seines Großvaters und seiner Urgroßmutter, während ich braune Augen haben. Zusammen geben wir einen prima Husky ab.
Moustache
So, jetzt erstmal ein ausgiebiges Frühstück. Heute hab ich Urlaub, wir fahren nämlich nach Magdeburg zu Jotts Familie. Davor steht aber noch ein Besuch der Freitags-Krabbelgruppe an, außerdem müssen wir neue Bodys für Herrn Schnuffke kaufen.
Schuhe
Unser Loskommen verzögert sich etwas- Herr Schnuffke hat meine Schuhe in Beschlag genommen und gibt sie nicht wieder her.
Einkaufsbummel
Nach der Krabbelgruppe gehen wir ins Forum Köpenick, um neue Bodys zu kaufen. Im Forum sind an diesem Wochenende Sinnstationen aufgebaut. Die kommen vor allem bei den Kindern gut an. Weil wir unserem Zeitplan etwas hinterherhinken, können wir sie leider nicht selbst ausprobieren.
Mittagessen
Inzwischen ist es Mittag geworden und wir drei haben Hunger. Ein kurzer Halt beim Dönermann unseres Vertrauens löst das Problem.
On the Road
Nachdem auch Herr Schnuffke seinen Mittagsbrei verputzt hat, fahren wir nach Magdeburg. Das Bild entstammt, anders als auf Instagram ursprünglich vermutet, von der Rückbank. Dort sitzen Herr Schnuffke und ich, Jott fährt.
Kaffee und Kuchen
Willkommen in Magdeburg! Autofahren macht hungrig, also stärken wir uns. Herr Schnuffke fremdelt mit seiner Großmutter und der Situation, das ist neu. Das letzte Mal waren wir vor drei Wochen in Magdeburg, da war die Welt noch in Ordnung. Scheinbar fand seitdem wirklich ein Entwicklungsschub statt.
Kreisel
Nach dem Kaffee fährt Jotts Mama zu einem Termin, Herr Schnuffke, Jott und ich spielen. Herr Schnuffke entdeckt das bei Jotts Mama gelagerte Spielzeug wieder und ist begeistert. Besonders ein Kreisel hat es ihm angetan. Die Nachbarn unter uns freuen sich darüber bestimmt auch- der Kreisel macht ordentlich Krach auf ddem Boden, vor allem wenn Herr Schnuffke ihn hin- und herschlägt.
Babyfon
Über das Spielen wird es irgendwann Abend. Wir essen Abendbrot, bringen das Kind ins Bett und dann fährt Jott zu einer Geburtstagsfeier. Ich bleibe in der Wohnung, passe auf Herrn Schnuffke auf und hoffe, dass er schläft.
Diese Hoffnung wird leider recht schnell zerschlagen. Ein Nachbar muss unbedingt von 8 bis halb Neun am Abend noch hämmern und bohren. Der Krach zieht durchs ganze Haus und weckt Herrn Schnuffke. Immer, wenn ich ihn wieder in den Schlaf gewiegt habe, fängt der Lärm von vorne an.
Als ich beschließe, runter zum Nachbarn zu gehen und ihn zu bitten, morgen weiter zu machen, verstummen die Geräusche. Gutes Timing.
Herr Schnuffke schläft recht bald wieder ein, allerdings recht unruhig.
Später kommt Jotts Mama wieder. Wir erzählen und gucken nebenbei Disneys Magic Moments.
Schlafbaby
Zwischendurch schaue ich immer mal wieder nach Herrn Schnuffke. Weil er im Schlaf seufzt, reagiert das Babyfon. Zu Hause lässt mich das recht kalt, aber Herr Schnuffke schläft im großen Gästebett und ich habe die Sorge, dass er im Schlaf über die Bettdecken-Wälle an der Seite rollt. Macht er aber nicht. Gutes Baby.
Blogbeitrag
Noch fix den Blogbeitrag für den heutigen Tag schreiben, dann wars das.

13.2.2016: Dann wars das- nee, wars nicht. Herr Schnuffke wacht halb 12 auf, hat Zahn- und oder Bauchschmerzen (vielleicht sitzt ihm auch nur ein Pups quer) und muss bis halb Zwei gewiegt und geschaukelt werden, bis er wieder einschläft. Darunter leidet der 12-von-12-Beitrag etwas. Und mein Nervenkostüm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.