Kategorien
Journal

Freitag, 14.05.2021

Später gefrühstückt wegen kein Hunger, dann war aber mit einem Mal Kreislauf im Keller & ich bekam Kopfschmerzen. So endet das jedes Mal, wenn ich nicht zu den gewohnten Zeiten esse oder eine Mahlzeit auslasse. Intervallfasten oder auch nur unregelmäßig essen ist wohl nichts für mich.


Heute: Bisschen Haushalt (Staubwischen, Saugen, Wischen, Wäsche verräumen, Betten beziehen), Steuerkram für 2020 (das ist recht einfach, da ich alles über Amazon kaufe muss ich zu 95% einfach nur die Bestellungen aus 2020 durchgehen), noch etwas erwerbsgearbeitet weil mir Stunden fehlten. Zwischendrin ausgiebige Pausen mit Nichtstun bzw. vor allem Hearthstone-spielen (da gibts einen relativ neuen Spielmodus- „Schlachtfelder“– der enorm Spaß macht) und lesen.


Den ganzen Tag über war die Musik an. Wir haben einen Echo Dot im Wohnzimmer, der ordentlich Bumms hat– ich testete das die letzten drei Tage ausgiebig mit diversen Metal-Radiosendern. Jotts Empfehlungen für Musik (der Echo Dot läuft auf ihren Account) sind jetzt vermutlich sehr, ähm, divers.

Das vermisse ich im normalen Alltag: Musik hören. Bzw. meine Musik hören. Die mag hier nämlich keiner außer mir.


Abends Laufen. Heute ohne Schrittfrequenztraining, stattdessen ein „richtiger“ Lauf über 1 Meile auf Basis der Run Walk Run Methode (mein Coach auf der Laufuhr ist der Erfinder dieser Methode, Jeff Galloway). War schön, vor allem weil zum Abend hin die Sonne rauskam.


Ich hab beim Planen und Einkaufen am Mittwoch wohl überschätzt, wieviel ich esse… Heute kam zusätzlich Bringmeister, und ich sag mal so: Verhungern wird hier die nächste Woche niemand. Eher müssen wir mehr essen, damit die frischen Sachen nicht vergammeln.


Spätes Frühstück, daher kein Mittag aber ein großes Abendbrot nach dem Laufen:

Salsiccia, Bratkartoffeln mit Parmesan, Reste vom selbstgemachten Pesto und eine (!) Ananastomate. Das ist kein Frühstücksteller– die Ananastomaten sind _riesig_

Pro: Ich kann Essen was ich will und würzen wie ich will.

Kontra: Niemand sagt mir, dass ich beim Würzen bitte aufpassen soll.

… aber nach dem Laufen brauchte ich ja vielleicht auch ein bisschen mehr Salz *hust*


Bisschen schlechtes Gewissen, weil ich das Strohwitwerdasei so genieße. Andererseits: Morgen ists schon wieder vorbei, von daher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.