Kategorien
Journal

Samstag, 01.05.2021

Endlich Mai. Der Mai ist mein Lieblingsmonat; der Frühling zeigt sich mit Macht, die Temperaturen werden angenehmer, die Unbeständigkeit des Aprils hört meist auf… Mai und Juni sind mir in der ersten Jahreshälfte die liebsten Monate.


Vormittags fuhr Jott zu Pflanzen Kölle nach Hoppegarten um Balkon-Blüher und Pflanzzubehör zu kaufen. Wir anderen vier blieben zu Hause. Während die Kinder spielten, räumte & putzte ich; im Anschluss durften die Kinder wieder allein auf den Hof und ich bereitete das Mittagessen vor. Kurz nachdem die Kinder raus waren, kam Jott mit diversen Pflanzen, Kräutern und einem 60l-Sack Erde nach Hause und verschwand auf den Balkon.


Ich finds großartig, dass die Kinder mittlerweile allein rauskönnen. So ganz wohl fühle ich mich damit aber noch nicht, selbst hier auf dem eingezäunten Grundstück nicht. Sie bleiben nicht nur auf dem Innenhof mit seinen Sandkästen und Spielgeräten, auf dem ich sie gut sehen & hören kann, sondern laufen auch um die Häuser und sind dann eben… weg. Ich weiß also nicht was sie machen, ob sie sich weh tun, ob sie über den Zaun klettern, mit Nachbarn zusammen durch die Türen schlüpfen oder oder oder. Das muss ich wohl aushalten lernen.


Mittag: Pizza <3


Nachmittags mit den Kindern ins FEZ gefahren, dort gepicknickt und viel gespielt. Die Kinder wollten Tretauto fahren, der Wunsch wurde ihnen erfüllt.

Das war mir auch lieber, denn im FEZ waren Himmel und Menschen unterwegs– auf den etwas abseitigeren Wegen dann zum Glück nicht.

Große Freude: Islandpferd Victor war wieder da und ließ sich streicheln.


Abends Azeroth unsicher gemacht, während Jott einen Vampire Diaries Marathon startete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.