Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 25.4.2018

Aus S-Bahn-Frust beschlossen, heute erst im Home Office zu arbeiten und später, wenn die Menschenmassen alle schon im Büro sind, loszufahren.
Theoretisch super, praktisch stand ich kurz nach 9 Uhr trotzdem in einer vollen Bahn. Aber immerhin nicht übervoll, ich konnte problemlos das Smartphone vor mich halten.

Im Büro lange lange lange zu einer Fehlermeldung eines Kunden den Kopf zerbrochen. Dann in älteren Tickets nachgeforscht, Kollegen befragt, noch mehr den Kopf zerbrochen, endlich einen hilfreichen Hinweis in einem alten Ticket gefunden und dann fügten sich die Puzzleteilchen zusammen. Das mag ich sehr.

Die Bahnfahrten nutzte ich statt zum Lesen zum Hearthstone-Spielen. Das geht auf dem Smartphone erstaunlich gut, die Zeit reicht für zwei Spiele. Das passt super, so kann ich die täglichen Quests (es gibt jeden Tag eine Quest bis zu einem Maximum von insgesamt drei Quests, ich sammel immer mehrere und schaue, dass sich Synergie-Effekte ergeben damit ich sie effektiver erledigen kann) mehrerer Tage „abarbeiten“.

In der KiTa wollte M nicht nach Hause, ich musste erst mehrere Runden Fangen mit ihm spielen bevor er mitkam.

Morgens will er nicht in die KiTa, Nachmittags will er nicht nach Hause… Diese Kinder.

M ist gerade im Entdecker-Alter und hat ein großes Interesse an Käfern aller Art. Vor allem an Feuerkäfern, die gibts ja nun überall und die sind auch leicht zu entdecken. Das Interesse beschränkt sich derzeit allerdings darauf, auf sie draufzuhüpfen und danach zu rufen „Ich bin nicht böse“. Ich denke, die Käfer sehen das in den Sekunden vor ihrem Tod anders.

Auf die Frage, weshalb er das macht, antwortete er übrigens „Weil die alt sind und nicht mehr schön“. Ich hoffe, diese Einstellung erstreckt sich nicht auf Menschen, ansonsten mache ich mir leichte Sorgen für mein Rentenalter….

Auf de Heimweg erklärte er mir übrigens, dass ich böse bin, wenn er Käfer zerhüpft. Diese Kinder, nochmal.

Ich selbst finds gar nicht so toll, dass er die Feuerkäfer zertrampelt. Aber meine Erklärungsversuche verhallen ungehört.

Abends mit meiner Mama- Jott war beim Singen- die Kinder versorgt. Wieder großes Zwillingstheater. Immerhin war M lammfromm und stieg mal nicht mit ein.

Aus Neugierde die persönlichen Daten von Instagram runtergeladen. So viele Erinnerungen…

Hundekatzenmausemüde. Der Erholungseffekt des Firmen-Events ist schon wieder verpufft.

2 Antworten auf „Journal Mittwoch, 25.4.2018“

Aus Neugierde, was ist eigentlich aus der Erziehungsberatung beim Jugendamt geworden? War der Termin nicht letzte Woche?

Derzeit eher still-mitlesende Grüße, weil selber zu viel um die Ohren
Frau Em

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.