Kategorien
Elternzeit 2017

Journal Montag, 7.8.2017

Wir verabschiedeten heute Jotts Freundin C, die zurück nach Bayern fuhr. Während Jott sie zum Bahnhof brachte, genoss ich viel freie Zeit: Die Zwillinge schliefen vormittags nämlich ganz überraschend zwei Stunden am Stück, und das auch noch gleichzeitig. Ich tat nichts wirklich sinnvolles mit dieser geschenkten Zeit, sondern gammelte rum und kochte dann Mittagsbrei (Kartoffel-Mohrrübe) für die beiden, wir hatten nämlich keinen Fertigbrei mehr. Pünktlich zum Einsatz des Stampfers wachten sie beide auf und waren nach anfänglichen Irritationen (vermutlich waren sie selber verblüfft darüber, so lange geschlafen zu haben…) putzmunter, quietschfidel und fröhlich.
Den Brei mochten sie trotzdem nicht. Und auch den Ersatz-Zwieback verschmähten sie zu weiten Teilen. Scheinbar hatten sie tatsächlich keinen Hunger, obwohl heute auch der Vormittagsbrei entfiel und sie nur ein bisschen Nektarine naschten. Zur Nachmittagsflasche immerhin waren sie wieder hungrig und tranken wie gewohnt.

M kommt morgen wieder. Das wird zwar alles wieder ungemein anstrengend mit drei kleinen Nervbacken, aber wir vermissen ihn und freuen uns schon sehr, ihn wieder bei uns zu haben.

G wollte heute Abend partout nicht schlafen, weinte und schimpfte vor sich hin (wenn sie müde ist, schimpft sie wie ein Rohrspatz) und ließ sich selbst auf dem Arm kaum beruhigen. Jott glaubt, dass es an den Zähnen, bzw. dem einen Zahn, liegt: Abends, wenn sie zur Ruhe kommt und die Ablenkungen des Tages verblassen, merkt sie vermutlich, dass ihr im Mund etwas weh tut.

Ich kann nicht in Worte fassen, was ich sagen, schreiben möchte. Wenn Sie nur einem Link aus dem heutigen Beitrag folgen, dann bitte diesem hier.

Ein leeres Haus

.

Comic: Dirty.

Kommt mir- mal wieder- sehr bekannt vor.

Voll praktisch: Eine Babyfüttermaschine.

Was schön war: Wir haben heute begonnen, unseren „Game of Thrones“-Rückstand aufzuholen. Soll heißen: Jott und ich haben heute die ersten beiden Folgen von Staffel 5 angeguckt. Mit Gotham sind wir nämlich fürs erste durch, und die vierte Sherlock-Staffel konnten wir ja auch zu Ende gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.